Nils-Peter ist Deutscher Jugendmeister im Dreisprung

Erstellt von bp Leichtathletik 13.08.2017

Turbulente Deutsche Jugendmeisterschaften in Bremen

Es waren turbulente Deutsche Jugendmeisterschaften in Bremen am 12. und 13. August 2017, welche aber mit einem versöhnlichen Abschluss endeten. Denn Nils-Peter Petersen (Bild links) konnte mit einer enormen Steigerung seiner persönlichen Bestleistung auf 13,38 m die Dreisprungkonkurrenz deutlich gewinnen und kann sich jetzt Deutscher Jugendmeister 2017 nennen. Lennart Pohle belegte in der gleichen Konkurrenz Platz 13 mit 11,63m.

Einen sehr guten 4. Platz erreichte Moritz Löschner (Bild rechts) über  die 300m-Hürden mit neuer persönlicher Bestleistung von 40,43s. Pechvogel im B-Finale über 300m-Hürden war Erik Petzold. An der Spitze liegend blieb er bei 200m an der Hürde hängen und stürzte. 

Die Staffel der männlichen U16 belegte einen ordentlichen Platz 6 in einer Zeit von 45,40s. Umso beachtlicher ist die Leistung, denn Moritz lief eine halbe Stunde zuvor noch die 300m-Hürden und auch Nils-Peter und Lennart Pohle hatten noch die Strapazen des Dreisprungs in den Beinen. 

Am Sonnabend zuvor ist die Staffel der weiblichen U16 - mit Leonie Herrmann, Lilly Jaehn, Vivienne Morgenstern aus dem 2003er-Jahrgang und Amilie Zeidler - leider durch einen Wechselfehler ausgeschieden. Aber die Mädels waren nicht allein, denn viele Staffeln hatten das gleiche Pech. 

Leonie Herrmann, welche gute Chancen über die 80m-Hürden hatte, musste ihren Nerven Tribut zollen, denn ein Fehlstart führte zur Disqualifikation. Lilly Jaehn kam ins B-Finale, wo sie Platz 4 belegte. 

Solveig Arndt und Juliane Klinger starteten beim Dreisprung. Solveig schaffte den Sprung auf Platz 9 mit 10,92m und Juliane belegte Platz 20 mit 10,24m.  

Fazit

Stützpunkttrainer Rico Martick schätzt den Wettkampf wie folgt ein: "Es waren sehr nervenaufreibende Meisterschaften. Von Höhen bis Tiefen war alles dabei, gleichwohl der Meistertitel von Nils es zu einer erfolgreichen Meisterschaft für den DSC werden ließ. Auch der 4. Platz von Moritz und der 6. Platz der Staffel war ein sehr zufriedenstellendes Ergebnis. Der Wechselfehler der Mädels und auch der Fehlstart von Leonie sind sehr ärgerlich, das gehört aber auch zu diesem Sport. Für die Mädels ist das ein wichtiger Lernprozess, sodass dies dann hoffentlich in den höheren Altersklassen nicht mehr passiert. Zufrieden sind die Trainer auch mit Erik, der gezeigt hat, dass er ein guter Langsprinter werden kann. Und auch Solveig zeigte trotz Erkältung eine gute Leistung. Lilly hat sich mit ihrem 4. Platz im B-Finale gut präsentiert. Für Juliane war es eine Meisterschaft zum Lernen, für sie war es schon ein großer Erfolg, sich qualifiziert zu haben. Ein großes Dankeschön der Trainer geht an Amelie und Vivien, die trotz des Ausscheidens mit der Staffel die Stimmung im Team hochgehalten  und alle anderen Sportler kräftig unterstützt haben."

 Hier geht es zur Bildergalerie. Weitere Bilder sind angekündigt. 

  

               

zurück zur Übersicht



hoch