Niederlage beim Tabellenführer

Fußball 30.08.2015

3. Spieltag: SV Trebendorf – Dresdner SC 3:1 (1:1)

Eine starke Leistung zeigte der DSC beim Aufsteiger und Tabellenführer SV Trebendorf und muss am Ende doch ohne Punkte die Reise nach Hause antreten.

Von Beginn an ist der DSC gut im Spiel und kommt schnell zu ersten guten Chancen. Dennoch dauert es bis zur 23. Minute, ehe Alexander Preißiger einen Freistoß von Philipp Gröblehner am langen Pfosten zum verdienten 0:1 über die Linie drücken kann. Auch danach sind die Dresdner klar besser, haben aber Pech als Marco Britschka mit einem Freistoß aus 23 Metern nur den Pfosten trifft. Zur Pause hätten die Schwarz-Roten höher führen müssen - ein 3:0 wäre völlig verdient gewesen, stattdessen steht es aber 1:1. Mit ihrer ersten Chancen gelingt den Trebendorfern durch Andreas Kober der Ausgleich.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ist das Spiel ausgeglichener, aber auch hektischer. In der 62. Minute kommen die Hausherren mit ihrer dritten Chance zur Führung. Nach einem Eckball bekommt der DSC den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Carlos Guilundo trifft im Nachschuss zum 2:1. Danach übernimmt der DSC die Spielführung, ist aber nicht mehr so zwingend wie in der 1. Halbzeit. Dennoch haben Gröblehner, Haase und Britschka die Möglichkeit zum Ausgleich. In der Nachspielzeit gelingt Kober nach einem Konter sogar noch das 3:1. Am Ende steht ein überaus glücklicher Sieg für die Hausherren zu Buche, während der DSC für den eigenen hohen Aufwand nicht belohnt wird.

Nun ist ein Wochenende Pause, ehe am 12. September der Tabellenletzte SV Großpostwitz-Kirschau ins Heinz-Steyer-Stadion kommt.

SV Trebendorf: Werner – Russek, Nyschan (63. Görner), Guilundo – Resch (90.+1. Berton), Adamczak, Hanclich, Hänel, Frydlewicz – Bartkowiak (63. Jackob), Kober
Dresdner SC: Ahnert – Grahle, Nguyen, Preißiger, Käseberg – Thomas (72. Joneleit), Britschka, Wetzel, Gröblehner – Pfitzner (76. Herkt), Haase
Tore: 0:1 Preißiger (23. Min), 1:1 Kober (43. Min), 2:1 Guilundo (62. Min), 3:1 Kober (90.+3. Min)
Zuschauer: 131

zurück zur Übersicht



hoch