Neue Geräte für das Faszientraining

Erstellt von sh Gesundheitssport 25.07.2016

Weiterbildung unserer Sporttherapeuten

 

Unsere Sporttherapeuten sind immer auf der Suche nach neuen Trainingsimpulsen, damit das regelmäßige Arbeiten an der eigenen Gesundheit nicht eintönig wird. Bei einer ganztägigen Weiterbildung bei der bekannten Rückenschullehrerin und Bewegungspädagogin Christiane Maneke konnten im Frühjahr verschiedene Trainingsgeräte getestet werden. Angeschafft wurden danach Multi-Elastibänder, Franklin-Bälle und die so genannten „Brasils“ – handliche Tiefenmuskeltrainer.

„Die neuen Geräte unterstützen vor allem das Faszien- und Krafttraining und das auf sanfte Art und Weise“, erklärt Sporttherapeut Toni Fercho. Die Multi-Elastibänder können beim Walken oder Nordic Walking am Körper getragen oder auch im Alltag beim Spazierengehen oder auch im Haushalt zum Beispiel beim Staubsaugen genutzt werden. „So werden durch den anliegenden Zug zum einen die Oberschenkel-Muskulatur sowie die Hüftspreizer gekräftigt. Und zum anderen werden das Fußgewölbe, die Achillessehen und die Rückseiten der Oberschenkel gelockert, weil das Band an diesen Körperstellen Druck auf das Bindegewebe ausübt“, sagt Toni Fercho.

Für das reine Faszientraining, also die Lockerung des Bindegewebes, setzen die Sporttherapeuten zudem Franklinbälle ein. Neu auf dem Markt sind auch die „Brasils“. Grün, stachelig und mit Sand und Blei gefüllt, trainieren sie die tiefliegende Muskulatur, indem man sie schüttelt.

 

zurück zur Übersicht



hoch