Nachlese zu den Mitteldeutschen Meisterschaften in Mittweida

Erstellt von bp Leichtathletik 27.06.2017

1 x Gold, 2 x Silber und 2 x Bronze

Am Sonntag, den 25. Juni 2017, trafen sich die Leichtathleten bei den Mitteldeutschen Meisterschaften in Mittweida. Am Start waren auch einige Sportler/innen des Dresdner SC und sie zeigten durchaus gute bis sehr gute Leistungen. 

Jan Riedel holte sich - diesmal über die Stadionrunde von 400m - die Goldmedaille in 48,55s, verpasste aber knapp die Norm für die Deutschen Meisterschaften von 48,10s. Theresa Hauffe konnte sogar zweimal auf das Podest steigen. Über 100m belegte sie einen guten zweiten Platz mit 12,31s und über 200m mit 25,53s den 3. Platz. Trainerin Claudia Marx zeigte sich nicht ganz zufrieden mit den Leistungen von Theresa. "Es waren schlimme Windbedingungen", so die Trainerin. 

Saskia Menzer kann sich über eine Silbermedaille im Weitsprung freuen. Mit 5,40m stellt sie eine neue persönliche Bestleistung auf. Anzuerkennen ist aber die sehr gute Vorstellung der Erstplatzierten Annika Gärtz vom LV 90 Erzgebirge mit einer Weite 6,31m. 

Über die 1500m sind zwei Sportler von uns an den Start gegangen. In diesem Rennen konnte Niklas Härtig sich einen tollen 3. Platz erlaufen. Mit einer Zeit von 4:07,04min lies er seinen Klubkamerad Tilmann Reese hinter sich, welcher auf Platz 4 einlief. 

Gleich 4 Athletinnen waren im Dreisprung am Start. Emily Pfeiffer belegte einen guten 5. Platz mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 11,13m. Auch Claudia Reck verzeichnete eine solche mit einer Weite von 11,10m und wurde 6. Platz 7 war für Lena Seeger reserviert. Sie sprang 10,56m. Lea Leuschke musste nach 2 Fehlversuchen leider aufgeben. 

Bruno Götzel - U18-Sportler - musste den Heimweg allerdings ohne greifbares Ergebnis antreten. Die Latte lag mit 1,75m als Einstiegshöhe diesmal leider noch zu hoch. Franz Reichardt lief über die 110m-Hürden eine Zeit von 15,43s, blieb aber weit unter seiner persönlichen Bestleistung. 

zurück zur Übersicht



hoch