MTB-Nachwuchs weiter auf einer Erfolgswelle

Erstellt von JKS Radsport Radsport (intern) 04.07.2022

Weißenfelser MTB-Event: 5. Lauf Bundes-Nachwuchssichtung MTB-XCO und Mitteldeutscher XCO-Bikecup

Am 2. und 3. Juli fand beim Weißenfelser MTB-Event der 5. Lauf zur Bundes-Nachwuchssichtung (U15 und U17) sowie gleichzeitig ein weiterer Wettkampf zur regionalen XCO-Bikecup-Serie für alle Altersklassen statt.

Am Samstag standen zunächst die jüngeren Sportler (bis zur U13) sowie die Junioren und die älteren Jahrgänge der Masters auf dem Plan.
Der DSC war in allen Nachwuchsklassen wieder mit einer großen Abordnung am Start und unsere Sportler konnten sich auch in den diesmal noch größeren Starterfeldern hervorragend platzieren. (Für die bundesweiten Wettkämpfe hatten die Vereine aus NRW, Hessen, Bayern usw. auch schon ihren jüngeren Nachwuchs zum Schnuppern auf die Weißenfelser Bundesliga-Strecke mitgebracht.)
Gerade unsere Sportler der U11 und U13 legten mit vielen Top-Platzierungen die Grundlage für die inzwischen nicht mehr nur hauchdünne Führung des Dresdner SC in der Vereins-Gesamtwertung des XCO-Bikecups.

Stellvertretend hier nur die Nennung der Podiums-Platzierten:
Karl Düring 1. Platz und Nils Eigler 3. Platz der U11m
Johan Bojara 1. Platz und Nick Oestreich 3. Platz der U13m

In der MTB-Bundesliga Junioren im Anschluss an die ganz jungen Sportler konnte Georg Krause als 9. seine ersten Punkte in der internationalen Rangliste sammeln.
Auch die mitgereisten Trainer wollten nicht nur Flaschen reichen, Tipps geben und Mechanikerdienste leisten - Jens Kunath startete bei den Masters 3 und ließ dort einige der z. T. deutlich jüngeren hinter sich.


Am Samstagnachmittag begann dann die Bundes-Nachwuchssichtung mit einem Geschicklichkeits-Wettbewerb für die Mädchen und Jungs der Altersklassen U15 und U17. Mit derartigen Vorwettkämpfen bei den Nachwuchsrennen sollen die verschiedenen Aspekte des MTB-Crosscountry-Sports betont werden, denn es geht bei diesem Sport neben einer guten Kondition auch um Koordination und Radbeherrschung auf den sehr anspruchsvollen Rennstrecken. Die Ergebnisse der Vorwettkämpfe fließen nicht nur in die Gesamtwertung ein, sondern bestimmen auch die Startreihenfolge beim eigentlichen Rennen am nächsten Tag.
Während der erste Parcours noch gut bekannte Elemente der grundlegenden Radbeherrschung verlangte, war der zweite eher auf fortgeschrittene Anwendungen im Geländeradsport ausgerichtet und entsprechend unterschiedlich gestaltete sich dort die Punkteausbeute der einzelnen Sportler.
Im Ergebnis erreichten die DSC-Sportler akzeptable Ergebnisse und die Trainer notierten sich noch ein paar Schwerpunkte in der zukünftigen Trainingsgestaltung. Moritz Lindner konnte seinen Stärken gut ausspielen und erreichte einen ausgezeichneten 2. Platz im Geschicklichkeits-Wettbewerb der U17m.

Dies bedeutete für Moritz die erste Startreihe im XCO-Rennen am Sonntag. Mit einem guten Start blieb er auch in der Führungsgruppe und musste sich nicht auf die kräftezehrende Aufholjagd aus dem hinteren Drittel des Feldes begeben, von wo Gregor Lusky und Paul Schneider starteten. Nach der Einführungsrunde und zwei der insgesamt zu fahrenden vier vollen Runden befand sich aber auch Paul in der jetzt fünfköpfigen Spitze, die sich in der folgenden Runde auf drei Fahrer reduzierte. Mit einer Attacke in der letzten Runde setzte sich Moritz ab und gewann das Rennen mit klarem Vorsprung. Paul kam knapp nach dem Zweitplatzierten auf Rang 3 ins Ziel. Somit zwei DSC-Sportler auf dem Podium der U17m: Moritz Lindner auf 1 und Paul Schneider auf 3.
Mit einem weiteren Fahrer vom SSV Mounty Altenberg auf Rang 9 hatte der sächsische Landeskader diesmal erreicht, was zwei Wochen zuvor in Bad Salzdetfurth noch nicht gelingen wollte: drei Sportler in den Top10!
Gregor Lusky vom DSC wurde im konditionell wieder sehr fordernden Rennen 31.

Im anschließenden Rennen des weiblichen Nachwuchses - U15 und U17 dabei zeitversetzt gestartet aber gleichzeitig auf der Strecke - mussten unsere beiden U15-Sportlerinnen Anouk Schneider und Lilly Fornoff aus der letzten Reihe starten. Zum Glück waren hier nicht ganz so viele Konkurrenten zu überholen wie bei den Jungs und Anouk hatte sich zur Hälfte des Rennens schon auf Rang 11 vorgearbeitet. Aus Sicht des sportlichen Leiters war damit zwar das Ziel bereits erfüllt, doch Anouk mobilisierte noch Kräfte für einen weiteren Angriff, um sich in den Anstiegen der letzten Runde bis auf Platz 8 zu schieben. Auch Lilly konnte mit einem 21. Platz in ihrem allerersten Rennen der Bundes-Nachwuchssichtung das gestellte Ziel mehr als erfüllen.

Ebenfalls eine erste Teilnahme an einem Sichtungsrennen verbuchte Moritz Graichen in der U15m. Selbst wenn Platz 40 der letzte der gewerteten Fahrer war, zeigte Moritz großen Einsatz und fuhr das Rennen zu Ende, in Anbetracht der vielen ausgefallenen anderen Fahrer ein tolles Ergebnis.

Gratulation an alle Aktiven!

 

P.S. Auch der MDR war in Weißenfels, der Link zur Reportage findet sich unten.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.