Meistertitel für Fourcrosser Benjamin Ehrlich

Erstellt von sh Radsport 16.10.2015

DSC-Mountainbiker gewinnt Mitteldeutschen Gesamtcup.

 

Es ist ein starkes Comeback nach langwierigen Verletzungen! DSC-Radsportler Benjamin Ehrlich hat sich in der Trendsportart Fourcross den Gesamtsieg in der größten deutschen Rennserie „Mitteldeutscher Cup“ gesichert – darf sich daher jetzt als Mitteldeutscher Meister bezeichnen.

„Diese Saison war der beste Einstieg, den man sich nach einer Verletzungspause vorstellen kann“, sagt Benjamin Ehrlich. Denn vergangenes Jahr musste der 25-Jährige lange pausieren. Seine waghalsige Disziplin, bei der er mit dem Mountainbike auf einer 400 bis 600 m langen Rennstrecke Hindernisse wie Wellen, Kompressionen und „Waschbretter“ überwinden und Sprünge absolvieren muss, bringt auch ein hohes Verletzungsrisiko mit sich: rechtes Handgelenk zertrümmert beim Weltcup 2014, Bruch des rechten Unterarms vor der WM 2013.

„In diesem Jahr hat sich das lange und anstrengende Wintertraining ausgezahlt. Ich wollte erst einmal nur wieder Freude am Rennen fahren haben“, sagt der Dresdner. Als ideales Training für seine Fourcross-Wettkämpfe erweist sich für Benjamin das Motorradfahren. „Ich fahre regelmäßig Motocross, so bin ich ursprünglich überhaupt zum Fourcross gekommen.“

„Zweimal musste ich mich in dieser Saison hinter Mountainbike Fourcross-Weltmeister Aiko Göhler auf nationaler Ebene einreihen, in Neubrandenburg platzte dann der Knoten und ich konnte den Weltmeister dominieren. Das war mein erster Sieg dieses Jahr“, erinnert sich der DSC-Athlet.

„Ich bin optimistisch, nächste Jahr auch wieder international angreifen zu können - denn auch dieses Jahr stand es mir offen für die deutsche Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Italien zu starten. Doch ich musste aufgrund des nicht 100-prozentigen Trainingsstandes leider absagen. Hinzu kommt, dass ich durch meinen eigenen BikeStore in der Dresdner Neustadt beruflich stark eingespannt bin.“ Mit einem Kollegen zusammen gibt Benjamin zudem sein Wissen in Fahrtechnikkursen für Mountainbiker weiter.

Sein größter Dank gilt übrigens seinen Eltern. „Sie investieren so viel Zeit und Geld in mich, ohne Sie wäre ich nicht da, wo ich heute bin. Mein Dad war früher viel auf Montage unterwegs und fuhr, wenn er alle drei Wochen mal nach Hause kam, trotzdem mit mir an diesem einen Wochenende zu den Wettkämpfen. Noch heute kommt er mit, wenn ich zum Motocross-Training fahre. An der Stelle ein großen Dank an meine Eltern.“

Was ist Fourcross?

Fourcross, 4X, nennt sich eine Mountainbike-Renndisziplin auf einer in der Regel zwischen 400 und 600 Meter langen Rennstrecke. Bei dem Rennen nehmen grundsätzlich vier Fahrer gleichzeitig in einem Lauf teil. Ausgetragen wird der Wettkampf im K.o.-System. Jeweils die beiden Schnellsten im Ziel erreichen die nächste Runde. Bikercross wurde ursprünglich aus dem BMX-Racing und dem Dual Slalom abgeleitet. Zu den elementaren Hindernissen des Fourcross zählen Sprünge, überhöhte und flache Kurven, „Waschbretter“, Wellen und Kompressionen.

Bilder: Rick Schubert

 

 

 

zurück zur Übersicht



hoch