Mehrere Landesmeistertitel auf der Straße

Erstellt von Francis Lindner/sh Radsport 23.05.2022

Landesmeisterschaften Sülzetal & Burgstädt

Am Samstag, den 07.05., machten wir uns zeitig auf ins verschlafene Sülzetal. Dort stand ab 10 Uhr der Kampf gegen die Uhr an. Den Anfang machte Theo Belger in der U11. Dabei kam er mit nur 0,009sec (mit der Hand gestoppt) hinter dem siegenden Sportler aus Leipzig ins Ziel und freute sich dennoch sehr über seine Silbermedaille. 

In der U15 fuhr Justus Wünsch nach seinem guten Auftakt in Heidenau genau so weiter. Somit konnte er sich wieder über Silber freuen gefolgt von Ryan Höninger mit einer Top 10 Platzierung.

In der U17 männlich und U19 weiblich gelang uns mit Hannes Rohrmann und Clara Nitschmann direkt ein Doppelsieg. Beide Sportler zeigten Ihren Konkurrenten, wer die schnellsten Beine hat und sie konnten sich über den neuen Landesmeistertitel erfreuen.

Am Sonntag ging es dann in Burgstädt weiter. Den Anfang machten wir mit Theo Belger und Mattéo Mitter in der U11. Theo schaffte es in der 1. Runde, sich direkt mit einer Fahrerin aus Leipzig abzusetzen und sicherte sich somit vorzeitig den Landesmeistertitel. Mattéo kämpfte noch ganz stark für seinen 4. Platz und kann dann im nächsten Jahr als älterer Jahrgang voll angreifen.

In der U13 männlich hieß es für Tom Ansorge weiterhin Erfahrungen im Rennmodus zu sammeln. Er schlug sich wacker.

In der U15 hatten wir direkt wiederdrei3 Fahrer am Start. Justus Wünsch konnte sich auch hier mit einem sehr starken Zielsprint den Vize-Meister sichern. Ryan Höninger konnte auch hier an das Ergebnis vom Vortag anknüpfen und auch Julius Schütte schaffte sein gestecktes Ziel.

Zwischendrin fuhr unser Sportler Oskar Dönicke in einem Hobby-MTB Rennen mit. Auch er gliederte sich mit unseren erfolgreichen Sportlern ein und freute sich über einen tollen 2. Platz.

Der letzten Teil des Berichtes wurde ausführlich von Jens Schipkowski geschrieben:

Die Elite Frauen gingen gemeinsam mit den U19 Fahrerinnen und den männlichen U17 Fahrern an den Start. In jedem dieser Felder war unser Verein vertreten. Tina Schulz und Sandra Klotz vertraten uns in der Elite und Clara Nitschmann war im Kampf um den Titel in der U19 am Start. Bei der Jugend standen Hannes Rohrmann, Mika Schild und Jonathan Schipkowski im Trikot des DSC am Start.

Nach dem Start ging es gleich ordentlich zur Sache. Die U17 Fahrer hatten durch wiederholte Attacken am Anstieg einige Konkurrenten und die weiblichen Starterinnen aus ihrem Feld geschüttelt.

Mika, Hannes und Jonathan behaupteten sich aber in diesem und fuhren ruhig und wachsam im Feld mit. Bei Attacken gingen sie souverän nach, sodass sich an dieser Gruppe kaum etwas änderte.

Clara suchte sich indes ihre Kontrahentinnen und so fuhren sie größtenteils das Rennes als Dreiergruppe. Die Flachpassagen lagen Clara sehr. Sie konnte sich aber dort nicht von den beiden Gegnerinnen lösen und brachte diese weiter Richtung Ziel.

Sandra fuhr indes lange Zeit ein einsames Rennen gegen den Wind ohne Ablösung und Unterstützung. Das was eben am meisten weh tut. Tina hatte ein etwas leichteres Los in einer Gruppe mit drei weiteren Fahrerinnen.

Bei der U17 Jugend kam in der fünften Runde Mika nach dem Hauptfeld über die Zielliene und musste aufgrund eines Defekts das Rennen aufgeben. Und das obwohl es so gut lief und er seinen Rythmus und seine Position im Feld gefunden hatte. Ihm war der Bowdenzug am Schaltwerk gerissen. So war es an Hannes und Jonathan, bei den Jungs die DSC Farben hochzuhalten.

Sandra kämpfte weiter allein, bis wenige Runden vor Schluss auch Clara allein fahren musste. Eine Attacke ihrer Gegnerinnen am Berg hatte ihr zugesetzt und die Lücke war zu groß, um diese allein wie zu zufahren.

Dann bekam auch noch Hannes vier Runden vor Schluss Nasenbluten. Doch das hinderte ihn nicht weiter in der Gruppe mitzufahren. In der letzten Runde versuchte Jonathan am Berg das uneinige Feld durch eine Attacke über eine gerade wieder vereitelte Attacke zu zersprengen. Doch da arbeiteten alle zusammen und holten ihn wieder ins Feld zurück.

Der Zielsprint war zunächst etwas unübersichtlich, da kurz zuvor eine überrundete Gruppe eingefangen wurde. In diesem Gewühl und trotz blutverschmiertem Gesicht behielt Hannes den Überblick und eine super Position. Jonathan war eingebaut und musste sich erst befreien. Hannes wird mit wenigen Millimetern Abstand zum anhaltiner Gegner Zweiter der Gesamtwertung und sächsischer Landesmeister. Jonathan fährt auf Platz 10 der Gesamtwertung.

Tina holt sich vor Sandra den zweiten Platz bei den Elite Frauen und Clara sichert sich in der U19 den dritten Platz.

Es war eine super Leistung von allen Sportlerinnen und Sportlern.

Die männlichen Junioren und die Elite der Männer starteten über 22 Runden und 103 km auf den Rundkurs. Die DSC Farben trugen Moritz Mielenz und Hugo Schubert Louis Fröhner für die Elite.

Die erste Runde wurde noch ganz entspannt und geschmeidig gefahren. Es musste ja geschaut werden, wer so alles mitfährt. So waren P&S Metalltechnik, rad-net.de Rose, die schnelle Stelle und andere am Start.

In der zweiten Runde hatte man sich bereits begrüßt und kannte einander, sodass es sehr zügig wurde. Aber unsere Starter blieben im Hauptfeld und fuhren sehr gut mit. Bei der dritten Vorbeifahrt am Zielbereich gab es einen Ausreißer, der von einem sehr schnellen Feld gejagt wurde. Unsere Starter fehlten aber in diesem Feld. Kurz dahinter kam Moritz als Einzelkämpfer.

So wie auch Sandra zuvor hatte er nun das schwere Los des Alleinfahrens im Wind ohne Ruhepause. Aber wo waren Hugo und Louis? Hugo hatte bereits vor dem Start Pech mit dem Material.

Zweimal ist bei seinem Vorderreifen der Schlauch kaputt gegangen. Hatte er einen Defekt oder habe ich ihm im Feld übersehen? Da kam Louis auch als Einzelkämpfer mit etwas Abstand zu Moritz am Versorgungsbereich vorbei.

Hugos Bruder brachte gerade das Ersatzfahrrad in den Versorgungsbereich, da passierte die Führungsgruppe. Aufgesplittet in zwei Gruppen hatte sich eine Spitze aus vier Fahrern mit zwei P&S Fahrern und einer Verfolgungsgruppe gebildet. Etwas dahinter kam noch immer allein, Moritz. Mit festem Tritt, ernster Miene und eisernem Willen wollte er sich nicht als abgehangen dastehen lassen. Dann kam Louis durch und sagte uns, das Hugo gestürzt sei und er ebenfalls weil er hinter Hugo fuhr.

Wie sich herausstellte, ist ein P&S Fahrer vor Hugo eingeschert und hat mit seinem Hinterrad Hugos Vorderrad weggestoßen, sodas Hugo stürzte. Er hat große Schürfwunden am linken Unterarm, Ellbogen und Schulter und wurde gut von den Sanitätern versorgt.

Es geht ihm soweit gut und er schaut schon auf das nächste Rennen. Nur eine Runde später schied Louis mit Magenkrämpfen aus. So war es an Moritz weiterzukämpfen. Einige Runden später wurde er - allein wie er gegen den Wind fahren musste - von der Spitze der Elite überrundet.

Da wurde Moritz warm und kampflustig. Kurzzeitg dachte ich, das blutverschmierte Gesicht von Hannes statt von Moritz zu sehen. Alle Betreuer dachten, dass Moritz nächste Runde weit hinter der Gruppe wieder vorbeikommen würde. Doch weit gefehlt. Moritz hatte Blut geleckt und hatte richtig Bock auf das Rennen. Ganze fünf Runden fuhr er mit, bis sich die Männer am Berg gegenseitig "zerlegen" wollten und damit Moritz die Gruppe ziehen lassen musste.

Doch Moritz gab nicht auf und kämpfte weiter. In der von Attacken gebeutelten Verfolgergruppe konnte er sich nicht halten, konnte sich aber nach ein paar Runden Alleinfahrt zwei weiteren Fahrern anschließen und das Rennen ins Ziel fahren.

Hugo wünschen wir gute Besserung und mehr Glück in den kommenden Wettkämpfen. Louis wünschen wir auch gute Besserung und dass er sich nicht von der harten Gangart und den Unfallgefahren des Straßenradsports - im Vergleich zum MTB - vergraulen lässt.

Moritz hat einen sehr starken Kämpfergeist bewiesen. Sein Ergebnis reichen wir noch nach.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.