Martin Wolfram überrascht vom Turm

Wasserspringen 28.05.2012

 

Martin Wolfram hat bei den Deutschen Meisterschaften im Wasserspringen die Konkurrenz vom Turm gewonnen. Der Dresdner zog mit dem letzten Sprung noch an Patrick Hausding vorbei und löste mit dem Sieg auch das Ticket für die Olympischen Spiele in London.

 

 

 

 

 

Am Ende hatte der Dresdner 1,85 Punkte Vorsprung. Für den 23-jährigen Hausding wäre es der 25. nationale Titel gewesen. Titelverteidiger Sascha Klein aus Riesa hatte seinen Einsatz wegen einer Ellenbogenverletzung absagen müssen.

 

Martin (Jg.92) sprang mit 527 Pkt. persönlichen Rekord und konnte sich mit seinem superschweren Sprung 4 1/2 Salto vw gehockt vor Europameister und Lokalmatador Patrick Hausding platzieren. Der Bundestrainer, die Aktiven und natürlich die Trainer schwärmten von diesem perfekt ins Wasser gebrachten Sprung. Martin selbst war vom Titel und dem Sprung "überwältigt, ein Traum wurde wahr". MDR Aktuell zeigte am 26.05.2012 seine 2 besten Sprünge (beide mit mehreren Höchstnoten) - www.mdr.de/mdr-aktuell/video57868.html

 

Nachwuchstalent Helen Trumpf (Jg.97) sprang im 3 m Finale der Großen auf einen überraschend starken 5. Platz, Louisa Stawczynski, zweifache B-Jugendmeisterin, wurde 8. Beide Springerinnen siegten im Synchron vom 3 m Brett vor ihren Trainingsgefährtinnen Josefin Schneider (Jg.97) und Kristin Syrbe (Jg.95).

Die A- und C-Jugendspringer Julius Sitter, Benjamin Pötzschke und Jeremias Sitter konnten im Weltklassefeld der Meister noch nicht mithalten, zeigten aber in den Halbfinals, dass mit ihnen in den kommenden Jahren zu rechnen ist.

 

Die im BSP trainierenden Aktiven erkämpten drei Bronzemedaillen - Sascha Klein - 3 m Brett, Florian Fandler - 1 m und 3 m Turm.

zurück zur Übersicht



hoch