Martin Wolfram siegt in Rostock

Wasserspringen 17.12.2011

Bei den Mannschaftsmeisterschaften und DSV Kürpokal vom 15.12.2011 bis 18.12.2011 in Rostock sind auch die Sportler des Bundesstützpunktes Dresden am Start. Für Glanzlichter sorgten Martin Wolfram mit dem Sieg vom 10 m - Turm sowie Tina Punzel mit Silber im 3 m - Brett-Wettbewerb sowie Bronze vom 1 m-Brett.

Martin zeigte eine starke Leistung vom Turm, die u.a. mit einer Note 10 für seinen 3 1/2-Auerbachsalto und der Gesamtpunktzahl von 525 Punkten (neue persönliche Bestleistung) belohnt wurde. Lange Zeit lag Patrick Hausding (Berlin) vorn, patzte jedoch bei seinem letzten und schwierigstem Sprung, dem 4 1/2 Salto vorwärts. Dritter wurde der ebenfalls in Dresden trainierende Florian Fandler (SV Halle). Julius Sitter verpasste nur knapp den Einzug ins Finale. Sascha Klein war in diesem Wettbewerb nicht am Start. Martin Wolfram hat nach dem Turmwettkampf den viereinhalbfachen Salto vorwärts von 10m gezeigt (Qualität ca. 9,0!), worauf er große Lob von Chefbundestrainer Lutz Buschkow ehielt. Mit diesem Sprung hätte er die schwierigste Sprungserie im Turmspringen in ganz Deutschland.


Dafür sprang Sascha eine stabile Serie vom 3m-Brett und gewann diesen Wettkampf mit 35 Punkten Vorsprung vor Stephan Feck (Leipzig) und Pavlo Rozenberg.


Bei den Damen setzen sich vom 1-Brett die Spezialistinnen Katja Dieckow und Uschi Freitag knapp vor Tina Punzel und der ehemaligen DSC-Springerin Julia Feist (Leipzig) durch. Josefin Schneider (Jg. 1997) erreichte als 14-jährige ihre erste Final-Teilnahme bei den Erwachsenen und wurde starke Sechste im Feld der 22 Starterinnen. Die weiteren DSC-Nachwuchsspringerinnen Louisa Stawczynski, Kristin Syrbe und Helen Trumpf kamen über den Vorkampf nicht hinaus.


In der Turm-Entscheidung der Damen war für Josefin und Helen jeweils im Halbfinale Endstation.


Am morgigen Sonntag stehen noch die spannenden Entscheidungen im Synchronspringen vom 3 m-Brett auf dem Programm. Hier treten die arivierten National-Duos Katja Dieckow/Uschi Freitag bzw. Stepahn Feck/Patrick Hausding gegen die "Herausforderer" Nora Subschinski/Tina Punzel bzw. Sascha Klein/Pavlo Rozenberg an.


Die Wettbewerbe werden wieder live in der Kampfrichteranzeige bei sportlicht.de übertragen. Dort gibt es auch die ausfürhlichen Ergebnislisten.

zurück zur Übersicht



hoch