Mach es gut, Sascha Klein!

Erstellt von sh Wasserspringen 27.11.2017

Verabschiedung unseres Welt- und Europameisters

  • Copyright: Hofmann/DSC

Am Freitag (24.11.) haben wir in der Springerhalle unseren erfolgreichsten Wasserspringer der jüngsten Vergangenheit offiziell verabschiedet. Sascha Klein war mit seiner Frau Franzi und Sohn Oskar aus der neuen/alten Heimat Aachen angereist. Und es waren zahlreiche Gäste gekommen, um Sascha noch einmal für seine Leistungen zu ehren. Vizepräsident Lars Rohwer sprach im Namen des DSC-Präsidiums, Ulrich Franzen war als Sparkassen-Vorstand gekommen, Ralf Gabriel vertrat die Stadt Dresden und Herr Weise den Olympiastützpunkt. Seine ehemaligen Trainingskollegen hatten ein Fotoalbum zusammengestellt, das Tina Punzel übergab.

Und der Nachwuchs der Abteilung hatte mit viel Liebe Biefe, Basteleien und sogar einen gebackenen Sprungturm vorbereitet. "Es ist schön zu sehen, wer alles gekommen ist und wieviel Aufwand sich die kleinen Mäuse gemacht haben, um mich zu verabschieden. Ich habe mir das nicht so schön vorgestellt", sagte Sascha. "Dresden ist meine zweite Heimat geworden und ich habe hier beim DSC eine tolle und sehr erfolgreiche Zeit gehabt. Ich bedanke mich bei allen, die mich auf meinem Weg unterstützt haben."

Auch Bundestrainer Lutz Buschkow war anwesend und lud Sascha zur offiziellen Verabschiedung des Verbandes im Rahmen des Springertages in Rostock im Februar ein.

Zum Schluss stürmten die kleinen Nachwuchsspringer den Raum, um sich ein Autogramm des Welt- und vielfachen Europameisters zu sichern und ein tolles Abschiedsbild mit ihrem großen Idol zu machen.

Für Sascha hat die Karriere nach der Karriere derweil schon begonnen. Den Trainerschein hat er bereits in der Tasche und unterstützt in Aachen die Wasserspringer. Zudem beginnt er im Januar in Köln den Unterricht für das Fachabitur. "Das bedeutet noch einmal anderthalb Jahre Schulbank, aber das ist es mir wert. Danach möchte ich studieren, wahrscheinlich in Richtung Soziales", sagte Sascha.

Wir wünschen Dir dafür alles, alles Gute und hoffen, dass wir Dich demnächst mal wieder in Dresden begrüßen dürfen.

Im Rahmen der Verabschiedung nutzten die Wasserspringer auch die Gelegenheit, die erfolgreichsten Sportler der Saison auszuzeichnen: Tina Punzel, Louisa Stawczynski, Sascha und Timo Barthel für die WM-Teilnahme bzw. Bronze (Sascha); Ludwig Schäl, Karl Schöne und Jesco Helling für die JEM-Teilnahme sowie unsere Masters für die WM-Teilnahme bzw. ihre Medaillen: Erik Seibt, Nina Schubert und Alexander Warg. Unsere dreifache Goldspringerin Maria Hartmann konnte leider nicht kommen.

Alle Bilder von diesem Tag findet Ihr in unserer Galerie.

 

zurück zur Übersicht



hoch