Lars Hamann verpasst das WM-Finale

Erstellt von bp/sh Leichtathletik 24.08.2015

Persönliche Bilanz unseres Speerwerfers

Schade, es hat bei dieser WM in Peking nicht sollen sein.

Lars Hamann wurde am Montag bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking in seiner Qualifikationsrunde 6. Mit 79,56 Meter kratzte er im ersten Versuch an der 80-Meter-Marke. Leider reichte diese Weite nicht fürs Finale. Als 16. beendete er die Qualifikation. Um ins Finale zu kommen, hätte er seinen ehemaligen Klubkollegen und Konkurrenten Johannes Vetter verdrängen müssen, der sich als 12. gerade so für den Endkampf am Mittwoch qualifizierte.

"Meine Würfe waren eigentlich nicht so schlecht, aber ich war mit dem Oberkörper zu weit vorn und deshalb sind sie am Ende zu flach gewesen", so die erste Einschätzung von Lars.

Seine persönlichen Worte bei Facebook: "Als Resümee bleibt mir leider einen Tag nach dem gestrigen Ausscheiden bei der Qualifikation nur zu sagen: Man kann so fit, motiviert und noch so gut vorbereitet in den Wettkampf gehen wie nur möglich - wenn's aber nicht läuft,- dann läuft es eben nicht! Es war gestern vieles möglich, es waren sehr gute Wettkampfbedingungen, eine gute Stimmung im Stadion und die Unterstützung seitens des DLV Teams war bestens.Leider musste ich wieder wie schon bei der WM in Moskau meine Wettkampfsachen vorzeitig einpacken, blieb unter meinen Erwartungen und kann die WM in Peking nur noch von der Tribüne aus verfolgen.Es ist natürlich nicht erfreulich vorzeitig auszuscheiden, wer will das schon gerade bei einer Weltmeisterschaft! Desto mehr danke ich euch, die sich gestern Zeit genommen, mitgefiebert, Daumen gedrückt und im Anschluss an den Wettkampf so zahlreich aufmunternde Worte mir zu kommen lassen haben.So kurzlebig wie das Leben und eine WM ist, der Erdball dreht sich ständig weiter und es gilt täglich neue Herausforderungen gleich welcher Art zu meistern!Jetzt heißt es für mich erst einmal die andern 3 Speerwerfer im Finale morgen zu unterstützen und "Wiederaufzustehen".Sport ist weder fair noch gerecht, er ist wie er ist - ein hartes Leistungsgeschäft im direkten Vergleich Mann gegen Mann."

Einen ausführlichen Bericht über die Qualifikation findet ihr unter: 

www.leichtathletik.de/news/news/detail/hofmann-mit-bestleistung-ins-finale-roehler-und-vetter-ziehen-mit/

zurück zur Übersicht



hoch