Landesliga Finale (Allg. Turnen)

Erstellt von GK Turnen & Sportakrobatik Turnen & Sportakrobatik (intern) 04.11.2017

Wir sind drittbeste Mannschaft in Sachsen

Im Vorfeld der Landesliga gab es leider einige Aufregung um disqualifizierte Mannschaften und mögliche Nachrücker. Auch unsere Frauenmannschaft wurde nach der Vorrunde neu bewertet und ist nun in die 3. Liga abgestiegen (Charlotte hat nach der Landesliga noch Bundesliga geturnt, um für verletzte Mannschaftskolleginnen einzuspringen und wurde somit aus der Landesligamannschaft herausgerechnet).

Ebenfalls neu bewertet wurde die Mädchenmannschaft von Motor Mickten und durfte nun nicht mehr am Finale teilnehmen, einen Nachrücker gab es nicht und somit starteten wir nur noch mit 2 konkurrierenden Teams im Finale in Chemnitz.

Am Boden erhielt Leonie mit 13,20 Punkten nicht nur die beste Wertung der Mannschaft, sondern auch die zweitbeste Wertung der Finalrunde, dicht gefolgt von Charlotte mit 13,05 Punkten. Das strenge Sprungkampfgericht konnte Sawa mit dem drittbesten Sprung der Finalrunde (12,00 Punkte) überzeugen. Beste Barrenturnerin der Mannschaft war wie immer Debora mit 12,35 Punkten. Am Balken gab es leider zu viele Stürze und Wackler. Nur Leonie hat eine fast fehlerfreie Übung vorgezeigt und wurde mit einer 12,85 belohnt, Yasmin konnte aufgrund ihres hohen Schwierigkeitswertes die beste Wertung der Mansnchaft mit 12,90 Punkten erturnen. 

Insgesamt reichte es aber doch nur für Platz 3 (von 3), allerdings nur 0,10 Punkte hinter Platz 2. Dies ist auch insofern eine super Leistung, da die Mädchen lediglich zu fünft turnen und somit alle 5 an allen 4 Geräten stark sein müssen. Chemnitz startete mit 7 und Jößnitz mit 6 Turnerinnen. Außerdem haben der überwiegende Teil der Mannschaft nur 2 statt 3 oder 4 mal Training pro Woche, sich mit diesen Voraussetzungen auf Platz 3 der 24 sächsischen Mannschaft zu turnen ist mehr als beachtlich.

Im Einzel konnte Leonie nach enormen Verbesserungen, vor allem am Boden, mit einer Urkunde für Platz 5 nach Hause gehen. Debora schaffte es auf Platz 6 (mit einem Zehntel Rückstand zu Leonie).

PS: Ganz viele Glückwünsche gehen an den SV Wesenitztal, der mit seiner Frauenmannschaft nicht nur die Vorrunde, sondern tatsächlich auch das Finale gewinnen konnte.

 

Das Protokoll findet ihr auf unserer Ergebnisseite.

zurück zur Übersicht



hoch