Kevin Joite holt Überraschungs-Gold

Erstellt von sh Leichtathletik 23.02.2020

Deutsche Hallenmeisterschaften Leichtathletik

 

Was für ein Coup! Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Leipzig hat ausgerechnet unser Nachwuchs-Läufer Kevin Joite für die große Überraschung aus DSC-Sicht gesorgt. Der 19-Jährige startete das erste Mal bei den "Großen" und holte sich direkt den Titel! Bereits sein Halbfinale hatte er mit neuer Bestzeit gewonnen, am Sonntag steigerte er sich noch einmal und lief in 47,13 sec erneut mit Bestzeit ins Ziel.

"Es war einfach unglaublich. Mein Ziel war ja erstmal das Finale zu erreichen, deswegen bin ich ohne Erwartungen in das Rennen gegangen und wollte einfach die Stimmung aufsaugen und Spaß haben. Ich hatte mir vorgenommen, die ersten 200m relativ schnell anzugehen um mich aus möglichem Gedrängel hinten rauszuhalten, was  funktioniert hat. Und dann hab ich einfach gehofft, irgendwie durchzukommen und das keiner mehr vorbei kommt. Die Zeit, die am Ende rausgekommen ist, ist Bombe. Im Vorlauf hatte ich ja schon meine Bestleistung gesteigert und im Finale da nochmal was draufzupacken, ist fantastisch", berichtete uns Kevin.

"Es ist für alle überraschend. Ich wusste, dass er fit ist und dass er was drauf hat. Aber dass er eine 47,13 rennen kann, wusste ich nicht", sagte seine Trainerin Claudia Marx. "Er hat es überragend gemacht, hat sich nicht in Stress-Situationen im Rennen begeben und hat seine Chance genutzt. Einige Top-Athleten haben gefehlt und diese Gunst der Stunde hat er genutzt. Ich bin sehr stolz, auch wenn ich das natürlich im Vergleich zur deutschen Spitze einordnen kann. Für Kevin ist es ein Schritt in die richtige Richtung und ich hoffe, dass ihn das für den Sommer motiviert, unter 47 Sekunden zu laufen, denn das ist möglich."

Nicht ganz erfüllen konnte Frieder Scheuschner seine Zielstellung. Er wollte um die Medaillen mitlaufen, kam am Ende in 21, 67 sec auf Rang fünf über die 200m ein. Das Podest verfehlte diesmal auch Karl Bebendorf, der über die 1500m in 3:56, 53 sec auf Rang vier lief. "Durch meinen frühzeitigen Angriff fehlte es mir dann auf den entscheidenden letzten 50m. Ich bin enttäuscht, mit einem undankbaren 4. Platz die Hallensaison zu beenden. Ich nehme das aber als Motivation für die kommende Zeit und sehe es als „Zwischenstation“ zum großen Ziel im Sommer", sagte Karl.

Im Hochsprung kam Bastian Rudolf mit 2,05m auf den achten Platz. Jonas Wagner hatte auf seine Teilnahme aufgrund von Fußproblemen kurzfristig verzichten müssen.

Faraj Jaster ging erstmals über die 60m Hürden bei den Erwachsenen an den Start. Er lief in 8,41 sec auf Rang sechs in seinem Halbfinale und konnte gegen die starke Konkurrenz Erfahrungen sammeln.

MDR-Beitrag

Interview Kevin bei leichtathletik.de

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.