Jugendmeeting war ein voller Erfolg!

erstellt von bp/sh Leichtathletik 16.05.2017

Viele Ehemalige und gute DSC-Ergebnisse

Dank des Engagements vieler freiwilliger Helfer unter Federführung von Michael Gröscho wurde das diesjährige DSC-Jugendmeeting am 14. Mai ein voller Erfolg. Mit 479 Startern aus 68 Vereinen konnten wir die Teilnehmerzahl von 2016 verdoppeln. Lars Hamann begeisterte das Publikum mit Würfen über 80 Meter und die früheren Olympiastars um Heike Drechsler lieferten sich - erstmals unter Nutzung der neuen Nordtribüne - einen amüsanten Show-Wettkampf.

Innenminister und Sportbürgermeister eröffnen das Meeting

Gegen 11.00 Uhr fanden sich die Ehrengäste ein. So kam es gleich am Eingang des Stadions zu regen Gesprächen zwischen dem Sächsischen Innenminister Markus Ulbig, dem Sportbürgermeister der Stadt Dresden, Dr. Peter Lames, sowie dem Abteilungsleiter Leichtathletik des Dresdner SC, Gerd Töpfer. Nach den beeindruckenden 110m-Hürden-Läufen mit unserem Jonathan Petzke fand die offizielle Eröffnung und Begrüßung statt. Neben Markus Ulbig und Dr. Peter Lames konnten auch der Vizepräsident des DLV, Prof. Grothkopp, der Präsident des Landesverbandes des LVS, Dr. Tassilo Lenk und der Präsident des Stadtsportbundes, Lars Kluger, begrüßt werden. Natürlich ließ es sich auch DSC-Präsident Wolfgang Söllner nicht nehmen, das Event zu begleiten.

Ehemalige Leichtathletinnen, die im Stadion Weltrekorde erzielten, waren der Einladung gefolgt, so Heike Drechsler, Marlies Göhr und Renate Stecher. Weitere Sportler, die Weltklasseergebnisse vorweisen können, waren ebenfalls anwesend: Heike Morgenstern (Meißner), Kerstin Knabe, Hagen Melzer, Andreas Busse, Ramona Raulf (Neubert), Fritz Köppen, Max Klaus und Jörg Peter wurden mit viel Beifall ganz herzlich begrüßt.

In den Eröffnungsreden von Herrn Dr. Lames und Markus Ulbig ist, unter viel Beifall der Besucher, zum Ausdruck gekommen, dass Dresden, insbesondere das Heinz-Steyer-Stadion, für die Leichtathletik ein wichtiger Standort ist. Der Ausbau des Stadions, welcher mit dem Neubau der Nordtribüne seinen Anfang genommen hat, soll weiter vorangebracht werden, um somit die Bedingungen u. a.  für den Dresdner SC und alle Sportvereine, die das Stadion im Training- und Wettkampfbetrieb nutzen, zu verbessern. Im Anschluss wurden im Casino die Gespräche zur sportlichen Entwicklung und Zukunft fortgesetzt. Vom Sportbürgermeister wurde informiert, dass das bisherige Konzept geprüft und neu erstellt wird. Der Innenminister sicherte zu, dass dieser Prozess positiv begleitet wird. Der DLV wird auch weiterhin auf eine baldige Entscheidung drängen, um perspektivisch Dresden in das nationale und internationale Wettkampfgeschehen einzubinden. Wir werden uns als Leichtathleten auch weiterhin einbringen.

Heike Drechsler siegt im "Speerzielwerfen" mit Hagen Melzer, Maries Göhr und Heike Morgenstern

Im Hauptprogramm zeigten auch die jüngeren Athleten im Rahmen einer Pendelstaffel und unter viel Beifall ihr sportliches Können. Die ehemaligen Spitzensportler konnten sich im Speerzielwerfen messen. Team A mit Marlies Göhr, Heike Drechsler, Heike Morgenstern und Hagen Melzer siegte.

Ein Scheck über 1.000,00 Euro – gesponsert durch KSI International wurde an den Sonnenstrahl e.V. übergeben. Vielen herzlichen Dank an KSI International dafür!

Sportlich ging es auch Schlag auf Schlag weiter. Neben den 100m-Läufen fanden an der neuen Nordtribüne die Einladungswettkämpfe im Drei- und Weitsprung statt. Auch wenn unsere Athletin Jenny Elbe den Wettkampf verletzungsbedingt absagen musste, so spornte sie die Wettkampfteilnehmer zusammen mit Trainer und Vater Jörg Elbe an der Sprunganlage an und kommentierte den Wettkampf in eigener Art und Weise.

Lars Hamann nach der WM-Norm-Erfüllung konstant um die 80m

Leider hielt das schöne Wetter nicht ganz und die Speerwurf- und Hochsprungkonkurrenz musste mit Regen auskommen. Aber glücklicherweise zog das Gewitter um das Stadion herum und es blieb bei leichtem Regen.  So konnte Lars, welcher am Tag zuvor in Offenburg mit neuer persönlicher Bestleistung von 86,71m die DLV-WM-Norm gleich im ersten großen Wettkampf schaffte, eine konstante Serie um die 80m werfen und die Zuschauer mit seinen Würfen begeistern. Er siegte letztendlich mit guten 81,29m. Parallel dazu sprangen Bastian Rudolf und Jonas Wagner in der Hochsprungkonkurrenz um die Norm zu den Deutschen Meisterschaften. Leider konnten beide die Norm von 2,10m bei diesem Wettkampf noch nicht knacken, aber das war bei dem Wetter dann auch nicht wirklich zu erwarten, auch wenn es sehr knapp war.

Rudolf-Harbig-Lauf

Schon traditionell fand im Rahmen des Jugendmeetings der Rudolf-Harbig-Lauf statt. Die Siege gingen dieses Jahr an Constantin Schulz (LC Cottbus) und Sophia Teicher vom LAC Erdgas Chemnitz. Unser Jonathan Schmidt wurde nach längerer Verletzungspause bei seinem Saisoneinstand Zweiter.

Normen für Staffeln

Gleich zu Beginn des Wettkampfes konnten beide Staffeln der U16 über 4 x 100m sowie die Staffel der weiblichen U20 die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften knacken. Ebenso konnten sich Leonie Herrmann und Lilly Jaehn aus der U16 über die Normerfüllung für die 80m-Hürden freuen.  Mit einer Zeit von 11:74s kann Leonie Herrmann sehr aussichtsreich zu den Deutschen Meisterschaften, welche im August in Bremen stattfinden, fahren. Auch Lennard Pohle und Nils-Peter Petersen (beide U16) konnten gleich im ersten Dreisprung-Wettkampf ihrer noch jungen Karriere die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreichen. In der U18 liefen Karen Schöttler und Chiara Schimpf über 100m ebenfalls die Norm.

Am Ende des Wettkampfes konnte sich die 4 x 400m-Staffel der U20 die Norm für die Deutschen Meisterschaften sichern und wurde zudem Landesmeister. Ebenso sprang Leonie Herrmann (U16) auch noch zur deutschen Norm im Weitsprung und Max Julius Löwe, ebenfalls U16, lief über 800m- die D-Kader-Norm.

Ein Dankeschön an unsere Sponsoren, die Stadt und alle Helfer

Die hervorragend vom Eigenbetrieb präparierte Anlage und erstmalige Nutzung der neuen Nordtribüne war ein würdiger Rahmen für das Meeting.

Mit der Unterstützung unserer Sponsoren private textiles holding, Margon Brunnen GmbH, Dr. Quendt, AOK-Plus, Ostsächsische Sparkasse, DREWAG, Müller Milch und KSI International, Dr. Dörr, Boreas, cura seniore und dem Dresdner Laufsportladen, konnte das seit langer Zeit größte Event der Leichtathleten im Heinz-Steyer-Stadion durchgeführt werden und dafür wollen wir Danke sagen. Die gezeigten Ergebnisse – insbesondere im Jugendbereich – lassen für die Zukunft hoffen.

Weiterhin möchten wir uns ganz herzlich bei allen Beteiligten, dem Organisator Michael Gröscho, allen Helfern, Kampfrichtern, Muttis und Vatis, Ehrengästen, Verpflegungsteam und den Sanitätern bedanken, die den Wettkampf bravourös gemeistert haben. Nicht zu vergessen die Kampfrichter, die durch Ihren engagierten Einsatz mit zum Gelingen beitrugen. Wir würden uns freuen, alle und noch mehr Zuschauer im nächsten Jahr wieder hier begrüßen zu können.

Die Ergebnisse findet ihr hier

Viele schöne Impressionen findet ihr in der Bildergalerie. Viel Spaß beim Anschauen

zurück zur Übersicht



hoch