Jugendmeeting und 100 Jahre Steyer-Stadion

Erstellt von sh Verein Fußball Leichtathletik 16.05.2019

Große Jubiläumsfeier am Samstag

  • Freuen sich gemeinsam auf 100 Jahre Steyer-Stadion und das DSC-Jugendmeeting: v.li. Ralf Neumann (Eigenbetrieb Sportstätten), Michael Gröscho (Org.chef Jugendmeeting), Dreispringerin Jenny Elbe und Marcus Zillich (Abteilungsleiter DSC-Fußball). Foto: Hofmann

Zahlreiche Weltrekorde, internationale Sportereignisse, weltweit bekannte Athleten, stimmungsvolle Kulissen mit 61 000 Zuschauern, die Einweihung der ersten Flutlichtanlage Deutschlands und vieles mehr haben die Geschichte des Dresdner Heinz-Steyer-Stadions im Sportpark Ostra geprägt.

In diesem Jahr wird das Stadion 100 Jahre alt – das wollen wir feiern.

Sportbürgermeister Dr. Peter Lames: „100 Jahre Heinz-Steyer-Stadion stehen für 100 Jahre Geschichte der Stadt. Und das Stadion steht ebenso für die Zukunft. Der Grundstein für ein modernes Heinz-Steyer-Stadion ist gelegt. Ein erster Lichtblick war die Einweihung der Nordtribüne im Sommer 2017. Mit dem Stadtratsbeschluss zum Um- und Ausbau ist die Finanzierung zur weiteren Modernisierung gesichert, sodass hier auch zukünftig wieder gefeiert werden kann und die Erfolgsgeschichte des Stadions weitergeht. Mit dem Umbau werden beste Bedingungen für den Breiten- und den Leistungssport geschaffen. Es wird ein Ort der Begegnung und des fairen Wettbewerbs im Herzen der Stadt.“

Auch der Dresdner Sportclub 1898 ist seit Anfang an stark mit dem Heinz-Steyer-Stadion verbunden. Die DSC-Elf bestritt hier am 12. Oktober 1919 zur Einweihung des damaligen DSC-Stadions am Ostragehege das Eröffnungsspiel gegen den VfB Leipzig. Noch heute ist das Heinz-Steyer-Stadion Heimat der DSC-Fußballer und der DSC-Leichtathleten.

Gemeinsam haben der Eigenbetrieb Sportstätten und der Dresdner Sportclub daher in diesem Jahr ein Stadionfest und mehrere Höhepunkte zum Jubiläum geplant. Anlass für das Stadionfest am kommenden Samstag ist das DSC-Jugendmeeting Leichtathletik.

Saisonstart für Olympiaspringerin Jenny Elbe

Im Innern des Stadions werden ab 12 Uhr die Leichtathletikwettbewerbe des Jugendmeetings mit knapp 400 Startern aus ganz Deutschland ausgetragen. Das Hauptprogramm startet um 14 Uhr. Doch nicht nur die besten deutschen Jugendathleten kämpfen um Siege und Normen für deutsche und internationale Höhepunkte, das Meeting ist auch traditionell der Saisonauftakt für DSC-Dreispringerin Jenny Elbe. Nachdem die 29-Jährige im vergangenen Jahr aufgrund einer Gürtelrose-Erkrankung die Saison vorzeitig beenden und den Traum von der Heim-EM begraben musste, will sie es nun noch einmal wissen. „Der Formaufbau nach meiner Erkrankung war nicht einfach und auch die Hallensaison lief noch nicht ganz nach Wunsch. Aber mein Ziel steht ganz klar: Ich möchte 2020 noch einmal zu den Olympischen Spielen. In diesem Jahr steht am Ende einer langen Saison die WM in Doha an. Dafür sind 14,20m nötig. Gemessen an meiner Bestleistung ist dies möglich, aber nach zwei Seuchenjahren auch nicht das Einfachste“, sagt die mehrfache Deutsche Meisterin vom DSC. „Was ich dieses Wochenende zeigen kann, wird auch für mich spannend. Ich möchte zumindest an die Ergebnisse der Hallensaison anknüpfen“, so Jenny Elbe, die aus dem Winter eine Weite von 13,76m stehen hat. Zu tun bekommt es Jenny Elbe ab 14.15 Uhr unter anderem mit Maria Purtsa aus Chemnitz.

Ausstellung im „Casino“ und Führung durch die Anzeigetafel

Im „Casino“ in der Steintribüne werden die 100-jährige Geschichte des Stadions sowie die Zukunftspläne in Form einer Ausstellung präsentiert. Ralf Gabriel, Betriebsleiter des Eigenbetriebes Sportstätten Dresden, wird diese Zukunftsvisionen zu zwei Terminen (15 und 16 Uhr) vorstellen. Einen Ausflug in die Vergangenheit können die Gäste bei der Besichtigung der alten Anzeigetafel machen. Es werden um 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr Führungen in kleinen Gruppen angeboten.

Heike Drechsler & Täve Schur: Ehemalige kehren ins Stadion zurück

Ehemalige Athleten, die die Geschichte des Stadions prägten, werden an diesem Tag vor Ort sein und das Rahmenprogramm mit Interviews und einer Autogrammstunde bereichern. Die ehemaligen Leichtathletinnen Heike Drechsler, Marlis Göhr, Ruth Fuchs und Renate Stecher sowie Radsportlegende Täve Schur haben zugesagt. Alle haben in diesem Stadion Weltrekorde in ihrer Sportart aufgestellt. Auch erfolgreiche Leichtathleten des DSC wie Hagen Melzer, Ramona Raulf (ehemals Neubert), Jörg Peter, Heike Morgenstern (ehemalis Meißner), Karl-Heinz Leiteritz, Max Klauß, Petra Busse oder Fritz Köppen werden da sein.

Mitmach-Aktionen und Sportabzeichen für Kids

Vor dem Stadion, im Eingangsbereich des Sportpark Ostra, wird ein Mitmachparcours aufgebaut. Hier können sich die Gäste in diversen Sportarten ausprobieren und ihre koordinativen Fähigkeiten testen. Zu erleben gibt es neben den vielfältigen Sport-, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten außerdem eine Speed Ball Box (Fußball Geschwindigkeitsmessung), eine Riesenrutsche, eine T-Wall, einen Bungee Run, eine Kurzsprintmessung und den Flizzy-Parcour. Kinder im Alter von 3 bis 7 Jahren können vor Ort das Kindersportabzeichen „Flizzy“ ablegen.

Der Eintritt ins Stadion ist an diesem Tag frei.

Freundschaftsspiel am 26. Mai

Auch die DSC-Fußballer beteiligen sich an den Feierlichkeiten und bieten am 26. Mai um 13 Uhr mit einem Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Lok Leipzig einen weiteren Höhepunkt. Der heutige Lok Leipzig steht in der Tradition des VfB Leipzig, gegen den der DSC 1919 zur Stadioneröffnung mit 0:1 verlor. „Da ist also quasi seit 100 Jahren eine Rechnung offen, die wir vielleicht begleichen können“, sagt DSC-Abteilungsleiter Marcus Zillich. Nähere Infos dazu gibt es Anfang kommender Woche.

Eventseite mit Zeitplan Jugendmeeting und Meldelisten

Quelle: Gemeinsame Erklärung der Landeshauptstadt Dresden und des Dresdner SC

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.