Jubiläumsauflage mit Rekordbeteiligung

Erstellt von sh Schwimmen 16.12.2015

Ab Freitag: 25 Jahre Christstollen-Schwimmfest


Mit einer Rekordbeteiligung feiert Dresdens traditionsreichstes Schwimmfest an diesem Wochenende Jubiläum. Zur 25. Auflage unseres Christstollen-Schwimmfestes sind so viele Vereine gemeldet wie nie zuvor. Sportler aus 78 deutschen und internationalen Clubs schwimmen von Freitag bis Sonntag an der Freiberger Straße um die begehrten süßen Weihnachtsleckereien. Insgesamt sind an den drei Tagen mehr als 4000 Starts geplant. 350 Christstollen warten auf die Sieger in den verschiedensten Altersklassen und Disziplinen.

Gemeldet haben unter anderem Vizeweltmeisterin Daniela Schreiber (trotz Karriereende) sowie zahlreiche JWM- (Laura Riedemann, Konstantin Walter, Katrin Gottwald, Johannes Tesch) und JEM-Teilnehmer (Marek Ulrich/Bronze; Leonie Kullmann/Silber). „Wir sind sehr stolz, dass unser Schwimmfest auch nach so langer Zeit einen derartigen Anklang findet und wir die Jubiläumsauflage mit einem Rekord beginnen“, sagt Dirk Oehme vom Organisationsteam.

Im Frühjahr war die „Stolle“ in einer Umfrage unter 4000 Lesern des Onlineportals „swimsportnews.de“ auf Rang fünf der beliebtesten deutschen Schwimmfeste gewählt worden. Immer wieder lockte das Schwimmfest Spitzenathleten wie Weltmeister Paul Biedermann (2013), Olympiasiegerin Britta Steffen (2001) oder Steve Theloke, Jens Kruppa und Daniela Schreiber an die Elbe. In der jüngeren Vergangenheit hat sich die „Stolle“ vor allem im Nachwuchsbereich zu einem Topereignis entwickelt, bei dem regelmäßig Altersklassen-Rekorde fallen.

„Als wir in der Umbruchzeit 1990 das Schwimmfest ins Leben gerufen haben, taten wir das vor allem, weil wir Geld brauchten, um die Abteilung am Leben zu erhalten. Das ist uns damals gelungen. Zudem wollten wir etwas schaffen, dass
eng in Verbindung zu Dresden steht. Daher kam die Idee, es Christstollen-Schwimmfest zu nennen und die Sieger mit Stollen zu belohnen“, erinnert sich der frühere Spitzentrainer Uwe Neumann, der die Veranstaltung von Anfang an begleitet hat und in diesem Jahr als Sprecher am Beckenrand steht. „Damals hätten wir nicht gedacht, dass sich das Schwimmfest derart fantastisch entwickelt. Es gab Jahre, da sind wir bis kurz vor 22 Uhr geschwommen, weil so viele Teilnehmer da waren. Wir mussten dann Richtzeiten und Startbeschränkungen einführen“, sagt der frühere Sektionsleiter Dieter Hildebrand, der sich noch heute um die Stollenbeschaffung kümmert. Nur einmal – nach der Flut im Jahr 2002 – musste das Sportfest aufgrund der Schäden an der Schwimmhalle ausfallen.

„Mittlerweile profitiert auch die Stadt durch die vielen hundert Übernachtungen davon. Viele Sportler aus Österreich und der Schweiz kommen mit der ganzen Familie, besuchen die Weihnachtsmärkte und füllen die Restaurants“, sagt Uwe Neumann.

Den Zeitplan für alle drei Tage findet Ihr anbei. Die offizielle Eröffnung ist für Sonnabend 9.15 Uhr geplant. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Kulinarisch werdet Ihr natürlich versorgt.

Hier könnt Ihr in einen TV-Beitrag von 1995 hineinschauen.

Hier gelangt Ihr zur Event-Seite mit Zeitplänen und allen weiteren Informationen.

zurück zur Übersicht



hoch