Jenny springt in Garbsen zu Silber

Erstellt von sh Leichtathletik 22.05.2016

Lars Hamann doppelt im Einsatz

 

Unsere Dreispringerin Jenny Elbe zeigte eine Woche nach ihrem starken Saisonauftakt in Dresden (14,28m) auch in Garbsen eine eine sehr gute Leistung. Beim traditionellen Springermeeting ging der weiteste Versuch auf 14,15m, das reichte für Platz zwei. Den Sieg sicherte sich diesmal Kristin Gierisch (Chemnitz) mit 14,31m. Beide haben damit die Olympianorm geknackt.

"Ich bin sehr zufrieden mit Jennys Auftritt, da sie die Norm von vergangener Woche bestätigen konnte. Wir hatten heute bei ihren Versuchen leider immer etwas mit dem Wind zu kämpfen", schätze ihr Trainer und Vater Jörg Elbe ein.

Lars Hamann im Doppelpack

Speerwerfer Lars Hamann war innerhalb von zwei Tagen gleich zweimal im Einsatz. Beim hochkarätig besetzten Ostrava Golden Spike Meeting warf er den Speer am Donnerstag auf 78,96m und wurde 7. Es gewann Thomas Röhler mit Weltjahresbestleistung von 87,37m.

Am Samstag standen dann noch die Halleschen Werfertage auf dem Programm. Dort steigerte sich Lars auf 80,43m und wurde Fünfter. Die Olympianorm von 83m konnte er damit noch nicht knacken. Es siegte Julian Weber mit 82,69m.

Lars zu seiner Woche: "Ich hatte in den vergangenen sieben Tagen vier Wettkämpfe und bin 3000 km mit dem Auto gefahren. Im Schnitt habe ich in den vier Wettkämpfen 80 m stehen. Das ist eine solide Basis, auf die es jetzt weiter aufzubauen gilt. Ostrava war ein schöner Wettkampf mit technisch sauberen und dynamischen Würfen. Leider wollten die Speere nur nicht weit genug fliegen. In Halle kam dann ein wenig die Müdigkeit der vergangenen Tage durch. Es geht weiter....".

 

 

zurück zur Übersicht



hoch