Jenny Elbe siegt im verregneten Lahti

Leichtathletik 16.06.2015

Dreispringerin bleibt mit 14,16 m knapp hinter der deutschen Jahresbestleistung und verpasst die Team-EM in Russland.

Kurzfristig erhielt Jenny Elbe die Anfrage für einen Meeting-Start im finnischen Lahti. Trotz schwieriger Witterungsverhältnisse sprang die 24-Jährige bei dem internationalen Meeting 14,16 Meter. Sie blieb damit nur ganz knapp hinter der aktuellen Jahresbestleistung von Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz) zurück. Gierisch war am 8. Juni in Prag 14,17 Meter gesprungen. Für Jenny Elbe aber ist es persönliche Jahresbestleistung.

"Beim Wettkampf in Marseille hatte ich noch Probleme mit der Hitze, aber diesmal war es dann doch etwas sehr kalt (12 Grad). Dazu noch leichter Nieselregen und es hat nicht lange gedauert bis ich komplett durchgeweicht war", schrieb Jenny Elbe auf ihrer Facebook-Seite zum Wettkampf im kühlen Finnland.

Am Dienstag gab der Deutsche Leichtathletik-Verband sein Aufgebot für die Team-EM im russischen Cheboksary (20./21. Juni) bekannt. Leider gehört Jenny Elbe in diesem Jahr nicht zum 49-köpfigen Aufgebot des Titelverteidigers. Im Dreisprung ist Deutschland durch Kristin Gierisch (LAC Erdgas Chemnitz) vertreten, die mit 14,17 m in diesem Jahr bislang die beste Weite schaffte.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch