Jenny Elbe muss die Saison abbrechen

Erstellt von sh/je Leichtathletik 23.06.2017

Der Blick geht Richtung Heim-EM 2018

Jenny Elbe muss die diesjährige Saison leider vorzeitig beenden. Grund sind anhaltende Probleme nach einer Verletzung, die sich unsere amtierende Deutsche Hallenmeisterin im Trainingslager am 1. Mai in Portugal zugezogen hatte. „Die Nachuntersuchungen der Verletzung brachten leider nun in dieser Woche ein betrübliches Ergebnis. Die Ödeme im Ober- und Unterschenkelknochen haben sich noch nicht wie erhofft zurückgebildet. Zudem sind weitere kleine Verletzungen im Knie nicht ausgeheilt. Somit gibt es eine ärztlich angeratene Zwangspause“, sagte Jörg Elbe. „Alle Bemühungen, doch noch auf den Zug Richtung Weltmeisterschaften in London aufspringen zu können, sind damit dahin.“

Jenny konnte nach neuer Hallen-Bestleistung (14,27 m) im Vorkampf und Rang 6 im Finale der Halleneuropameisterschaften in Belgrad noch keinen Wettkampf bestreiten, hatte aber auf einen Start bei den Deutschen Meisterschaften im Juli gehofft, um noch die Norm für die WM zu springen. „Schweren Herzens musste ich erkennen, dass es besser ist, jetzt die Bremse zu ziehen und in einen Neustart zu investieren“, sagte die Olympia-13. Von Rio.  „In Belgrad habe ich gespürt, dass ich mir die Voraussetzungen für größere Weiten erarbeitet habe. Auch das Trainingslager in Südafrika hat mir sehr gut getan und ich habe weitere Fortschritte in der Dreisprungtechnik gemacht. Deshalb bin ich total geknickt, dass mir das ausgerechnet jetzt passiert ist. Aber ich blicke nach vorn. Da warten Europameisterschaften 2018 in Berlin. Die sollen ein richtig cooles Event für mich als Dreispringerin werden. Dafür will ich wieder fit werden. Meine Kraft investiere ich jetzt in die Genesung und in den Abschluss meiner Diplomarbeit im Fach Lebensmittelchemie.“

Liebe Jenny, wir wünschen Dir eine gute Genesung, alles Gute für deinen Studienabschluss und wir freuen uns auf dein Comeback 2018.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch