JEM: 3. Start - 3. Gold für Timo

Wasserspringen 05.07.2014

Mit überwältigender Leistung zu Gold, kämpferischen Bronze und zweimal die Wertung „0“ für DSV-Nachwuchsspringer! Im Synchronwettbewerb sprangen Timo Barthel und Carlo Leuchte mit Platz 4 nur knapp an der Medaille vorbei.

 

 

Mit einer sehr starken Leistung wurde Timo Barthel Jugendeuropameister vom 3m Brett. Nach dem Vorkampf schon auf Platz eins verteidigte er diesen Goldplatz bis zum Ende des Wettkampfes und erkämpft seine dritte Goldmedaille in Bergamo. Im Vorkampf ebenfalls mit einer Top-Leistung erreichte Caio-Tri Le Nguyen (Berlin) das Finale. Dort wiederfuhr ihm eine schreckhafte und schmerzliche Situation gleich im ersten Sprung. Der Ansatz zum zweieinhalb Delphinsalto misslang total. Er bekam den berüchtigten „Sacker“ in die Beine, verlor die Kontrolle über den Sprung und tuschierte dabei das Brett mit dem Rücken. Null Punkte für den Sprung und das anschließende aus für den weiteren Verlauf des Finales.

http://www.dsv.de/fileadmin/dsv/documents/wasserspringen/berichte_und_fotos/2014/Tag4_3.jpg

Der Wettkampf der A-Mädchen vom 1m Brett war ebenfalls ein Wechselgefühl der Gefühle. Schon im Vorkampf misslang Luisa Stawczynski, nach einem unsicheren Anlauf, der 2 ½ Salto vorwärts und sie berührte das Wasser zuerst mit den Füßen. Die Konsequenz war das der Sprung von den Kampfrichtern mit „0“ Punkten bewertet wurde. Die zweite DSV-Springerin, Josefin Schneider, erreichte das Final mit einem aussichtsreichen Platz auf einen Podestplatz. Nach kämpferischer Leistung bei Kälte und Regen wurde Josefin mit der Bronzemedaille belohnt. Herzlichen Glückwunsch!


 

Dreimal Edelmetall am dritten Wettkampftag in Bergamo!

Finale vom 1m Brett der Mädchen B mit doppelter Medaillenausbeute für die DSV Vertreterinnen Christina Wassen und Lene Krüger (beide Berlin). Nach tollem Vorkampf absolvierten beide ein Souveränes Finale. Platz zwei für Christina und drei für Lene …. was für ein Beginn der Finalwettkämpf.

Der Turmwettkampf der Jugend B männlich fand ohne deutsche Beteiligung statt. Leider ist es nicht gelungen junge Springer für diesen Wettkampf  zu begeistern um den hohen Ansprüchen Paroli bieten zu können.

Im Synchronwettkampf der Mädchen vom 3m Brett ging das Geschwisterpaar Elena und Christina Wassen (Berlin) an den Start. Von Anfang an kämpften das Synchronpaar um Medaillen und gab diesen Kampf bis zum Ende nicht auf. Knapp geschlagen erreichte das Geschwisterpaar den Silbernen Medaillen-Platz..

Quelle: DSV


 

zurück zur Übersicht



hoch