Innerdeutscher Titel und Vizetitel nach Dresden

Erstellt von sh/CH Wasserspringen 18.02.2017

DM in Berlin: Tina und Karl auf dem Podium

 

Tina Punzel hat sich bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin den innerdeutschen Titel vom 3m-Brett gesichert. Sie musste sich in der international offenen Konkurrenz allerdings der Schweizerin Michelle Heimberg (313,50 Punkte) und der Italienerin Elena Bertocchi (309,35) geschlagen geben, so dass die Schweizerin sich "Offene Deutsche Meisterin" nennen darf. Tina kam aber in der innerdeutschen Abrechnung auf Rang eins mit 306,60 Punkten. Den Vorkampf und das Halbfinale zuvor hatte sie jeweils gewonnen.

"Ich bin insgesamt sehr zufrieden - vor allem im Vorkampf und im Halbfinale bin ich sehr stabil durchgekommen. Im Finale wollte ich mich noch einmal steigern, habe dann aber leider mit einem Fehler begonnen und dann lief es nicht ganz so rund. Trotzdem bin ich nochmal über 300 Punkte gesprungen - das habe ich bei drei Wettkämpfen an einem Tag noch nicht geschafft und das macht mir Mut für die Weltserie", sagte Tina.

Louisa Stawczynski sprang auf Rang sieben (269,10) - dies bedeutete in der Junioren-Wertung Rang drei. Josefin Schneider wurde Elfte (251,50).

Vom Turm wurde Karl Schöne in Abwesenheit des Top-Trios Martin Wolfram, Sascha Klein und Timo Barthel Vizemeister hinter dem vierzehn Jahre älteren Hallenser Florian Fandler. Stark präsentierte sich auch Jesco Helling, der Vierter wurde - in der innerdeutschen Abrechnung reichte das sogar zu Bronze. Jesco hat damit seine Chancen erhöht, neben Karl für das Youth Diving Meet in der heimischen Halle nominiert zu werden.

Kristin Syrbe wurde im Finale vom Turm Fünfte, der Sieg ging an Syakia Mikami vor Maria Kurjo, die damit beste Deutsche wurde.

Am Sonntag schließt das Synchronspringen der Damen die Wettkämpfe ab. Tina Punzel geht als Favoritin mit ihrer neuen Partnerin Lena Hentschel aus Berlin an den Start. Louisa springt gemeinsam mit der Rostockerin Saskia Oettinghaus.

zurück zur Übersicht



hoch