Gold für Tina und Saskia

Erstellt von sh Wasserspringen 16.02.2020

Resümee Deutsche Hallenmeisterschaften in Rostock

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Rostock ging es für unsere Wasserspringer zum einen um Teile der Olympianorm bzw. die geforderten Normen für den Weltcup, zum anderen natürlich auch um ein gutes persönliches Abschneiden. Drei Titel holte Tina Punzel. Gold und Bronze gab es für Saskia Oettinghaus vom 1m und Doppel-Silber für Karl Schöne im Turm-Synchronspringen und Turm-Einzel.

Tina Punzel konnte drei Titel erringen. Sie siegte mit Christina Wassen (Berlin) im Turm-Synchronspringen. Mit 320,64 Punkten legte das Duo eine neue Bestleistung hin und erreichte die geforderten Punkte in Hinblick auf den Weltcup. Vom 3m-Brett setzte sich Tina jeweils im Vorkampf, Halbfinale und Finale durch. Im Halbfinale zeigte sie eine überzeugende Leistung mit 339,80 Punkten, im Finale gab es kleine Reserven.

Für Tina gab es dann zum Abschluss am Sonntag auch noch den Titel im 3m-Synchronspringen gemeinsam mit ihrer Berliner Partnerin Lena Hentschel (271,59 Punkte). Saskia wurde mit Jana Lisa Rother Dritte.
"Ich bin zufrieden mit Turm synchron und 3m Einzel im Vorkampf und Halbfinale, im Finale war ich nicht mehr so richtig fit, um nochmal eine super Punktzahl zu springen, aber für Gold hat es zum Glück trotzdem gereicht. Gestern im synchron war es ähnlich, wir haben auch nicht so richtig unseren rythmus gefunden, deshalb müssen wir uns für nächste Woche auf jeden Fall noch steigern. Trotzdem ist die „Generalprobe“ für den Springertag gelungen."

Saskia Oettinghaus sicherte sich hier Bronze mit einer steigenden Tendenz in den 3 Durchgängen. Sie zeigte schon ihre gesamte Damenserie in guter Qualität. Nicole Piltz ist im Halbfinale 11. geworden und Muriel Pippert im Vorkampf mit Platz 14 ausgeschieden. Saskia gewann am Tag zuvor souverän Gold von 1m. Nicole Piltz war ebenso im Finale und wurde mit einer tollen Leistung 9. "Ich bin mit der DM sehr zufrieden. Nächste Woche darf ich von 3m und im Synchron starten beim Springertag. Für die WeltCup- Mannschaft bin ich auch nominiert worden, aber da steht noch nicht fest, wer in Tokio an den Start gehen wird. Und von 1m hab ich mich für die EM in Budapest qualifiziert. Alles in allem hab ich tatsächlich das geschafft, was wir uns vorgenommen haben und ich mir gewünscht habe", sagte Saskia.

Vom Turm konnte Karl Schöne die Silbermedaille mit einer guten Leistung erringen. Jesco Helling wurde nach einem dreiwöchigen Trainingsausfall durch Krankheit 6.

Karl Schöne holte sich zudem mit Tom Waldsteiner Platz 2 im Turm-Synchronspringen.

Bei den Brett-Wettbewerben der Männer war Jesco Helling der einzige Dresdner Starter. Vom 3m-Brett rückte er nach Platz 9 im Halbfinale 5 min vor Beginn des Finales für den kurzfristig verletzten Timo Barthel nach. Im Finale konnte sich Jesco um 50 Punkte gegenüber dem Vorkampf steigern und belegte einen guten 6. Platz mit erfüllter Juniorennorm. Vom 1m-Brett wurde er 11.

Mit seinen Starts in den 3 Einzeldiszplinen gewann Jesco bei den Männern die Kombinationswertung. Nicole Piltz gewann bei den Frauen Gold in der Kombination und Muriel Pippert Silber.

Ludwig Schäl konnte wegen Krankheit nicht an den deutschen Meisterschaften teilnehmen, aber er unterstütze das Team.

Deutsche Meisterschaften der Junioren

In der Juniorenwertung der Jahrgänge 2000 und 2001 (resultierend jeweils aus den Vorkampfergebnissen) gewann vom Turm  Karl Gold und Jesco Silber. Jesco siegte zudem bei den Junioren vom 3m und gewann Silber vom 1m-Brett. Dies bedeutete ebenfalls Gold in der Junioren-Kombination.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.