GOLD für Tim und Michail!!!

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 25.07.2017

Historische erste Goldmedaille bei World Games für Deutschland

Was für ein Abend für die Geschichtsbücher! Die ersten deutschen World-Games-Goldmedaillengewinner in der Geschichte der deutschen Sportakrobatik kommen aus Sachsen! Unser Tim Sebastian und sein Partner Michail Kraft vom SC Riesa haben sich am Dienstagabend in Breslau viel mehr als einen Traum erfüllt: Sie haben die World Games gewonnen!

Das Herrenpaar holte im Finale Gold vor Russland und Belgien. Es ist die erste deutsche Medaille bei den World Games seit 1993 – und nach damals Silber das erste Mal Gold.

"Es war DER Tag unseres Sportakrobatik-Lebens. Wir haben geträumt von einer Medaille, aber niemals an Gold gedacht", sagte Tim am späten Abend. "Es war eine fantastische Übung und absolute Bestleistung. Wir können es nicht fassen, dass wir jetzt die Nummer 1 der Welt sind. Es ist unglaublich." Seine Gedanken waren dann gleich bei seinem Trainer Igor Blintsov. "Wir haben einen fantastischen Coach, der uns perfekt vorbereitet hat und eine tolle Choreografin. Beide haben uns durch das tägliche harte Training auf dieses Weltklasseniveau gebracht. Alles hat sich gelohnt. Es ist fantastisch."

Tim und Michail gewannen das Finale der besten vier Herrenpaare mit 29,310 Punkten vor Russland mit 29,090 Punkten und Belgien mit 28,550 Punkten. Schon in der Qualifikation am Nachmittag hatten die beiden überrascht. Mit 27,690 Punkten wurden sie Dritte in der Dynamikübung hinter Belgien und Russland. Danach gewannen Tim  und Michail mit 28,970 Punkten die Balanceübung – ihre Spezialdisziplin. Mit 56,660 Punkten zogen sie als Gesamtzweite ins Finale der weltbesten vier Paare hinter Belgien ein.

Angefeuert von einer großen sächsischen Fangemeinde und sogar von Deutschlands Top-Kanuten um Olympiasieger Tom Liebscher wurde unser Duo zum Sieg "getragen". Tim hatte im Vorfeld vom Finale der besten Vier geträumt und mit einem "winzigen" Auge mit einer Medaille geliebäugelt. Von Gold aber hatte er nie gesprochen.

Seit 1993 gehört die Sportakrobatik zum Programm der World Games. Nur im ersten Jahr – als die Akrobatik noch als Demonstrationssportart dabei war – fuhren deutsche Athleten mit Edelmetall nach Hause. Die Pfungstädter Herrengruppe Henry Krumb, Manuel Messer, David Müllmann und Michail Bhettel gewann Silber in der Tempo- sowie in der Balanceübung. In der Kombination wurden sie Vierter. Die Einzelwertung wurde nach 1997 bei den World Games abgeschafft. Seitdem hat es keine deutsche Formation mehr auf das Podium geschafft. Nur die sechs besten Herrenpaare der Welt dürfen an dem Wettbewerb teilnehmen. 

Wir gratulieren Tim, Michail und Bundestrainer Igor Blintsov sowie Petra Vitera, die Tim jahrelang in Dresden trainiert hat, zu diesem einmaligen und historischen Erfolg!

P.S. Die Jungs und ihr Trainer landen am Donnerstagabend um 23 Uhr wieder auf dem Dresdner Flughafen. Wer Zeit und Lust hat, kommt vorbei und empfängt die drei gebührend!

Mehr Bilder in unserer Galerie mit bestem Dank an Sebastian Schipfel von akrobastisch.de!

Hier geht's zum Beitrag von Sport1.

 

 

zurück zur Übersicht



hoch