Gelungener WM-Start der Junioren

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 27.03.2016

WM der Sportakrobaten in Putian

Unsere acht DSC-Junioren hatten heute ihre ersten Auftritte bei den Weltmeisterschaften in Putian.

Die Herrengruppe mit Tom Mädler, Erik Leppuhner, Florian Vitera und Sebastian Grohmann kämpft in Putian in einer diesmal überraschend überschaubaren Konkurrenz um Edelmetall. Dafür müssen unsere Vier zwei Nationen besiegen. Heute in der Tempoübung hat das schon recht gut geklappt. Für die Übung gab es 25,52 Punkte.

Nur das letzte Element wurde ihnen zum Verhängnis...der Tsukahara von Tom überdrehte ein ganzes Stück, dies führte zu großem Abzug in der Technik. Dennoch liegen die Jungs nach Tag eins auf Rang drei und damit auf Medaillenkurs.

 

 

 26,5 Punkte (8,25 in Artistik, 8,3 in Technik, 9,95 in Schwierigkeit) bekommt unser Damen-Trio Sarah Arndt, Anika Liebelt und Johanna Schmalfuß in der Balance-Übung. Sarah berichtet, dass die drei zufrieden seien mit ihrer Übung mit nur einem kleinen Wackler bei der Verwandlung in die Kugel bei der Handstandpyramide. "Choreografisch haben sie vieles wettgemacht und sicher und selbstbewusst gewirkt", schreibt das Fachportal akrobastisch.de.

Vor der morgigen Tempoübung liegen Sarah, Anika und Johanna auf Rang 16 bzw. 12 in der Nationenwertung (es kann immer nur eine Formation pro Land ins Finale einziehen).

26,2 Punkte (8,05 in Artistik, 8,15 in Technik, 10,0 in Schwierigkeit) bekamen Jördis Leppuhner und ihr Riesaer Partner Franz Krämer für ihre Tempoübung. "Eine solide Vorstellung ohne grobe Patzer, aber schon mit der einen oder anderen Unsauberkeit", urteilt akrobastisch.de. Die beiden liegen nach dem ersten Tag auf Platz 8 (punktgleich mit 7) bzw. Platz 7 (punktgleich mit 6) in der Nationenwertung und damit auf einem guten Kurs Richtung Finaleinzug.

Hier sind die Wettkampfzeiten für Ostermontag:

11:35 Uhr (05:35 Uhr deutsche Zeit) starten Sarah, Anika und Johanna mit ihrer Tempoübung.

17:38 Uhr (11:38 Uhr deutsche Zeit) geht Jördis mit Franz (SC Riesa) mit der Balanceübung an den Start.

Für diese beiden Formationen heißt es nochmal alles geben, um in den Kampf um die Finalplätze einzugreifen!

18:52 Uhr (12:52 Uhr deutsche Zeit) wird es für Sebastian, Erik, Florian und Tom ernst, auch sie zeigen ihre Balanceübung und wollen dem Kampfgericht und dem Publikum zeigen, dass es auch ohne Fehler geht!
Ihr Finalticket haben die Jungs schon sicher.

zurück zur Übersicht



hoch