Fragestunde mit der Nationalmannschaft

Wasserspringen 18.11.2011

In der vergangenen Woche war die Nationalmannschaft Wasserspringen in Dresden zum Trainingslehrgang zu Gast. Für unsere jüngeren Sportler eine gute Gelegenheit, die Großen ihres Sports hautnah beim Training zu erleben. Höhepunkt für die Nachwuchssportler (Jg. 2007-1999) war eine Frage- und Autogrammstunde.

Zunächst wurde zur Einstimmung ein kurze Video von der WM mit den besten Sprüngen der deutschen Starter gezeigt. Diese wurde lautstark bejubelt und auch von den jüngeren erkannt. So schallte es dann "Sascha!", "Pascha" und "Tina" durch die Trockenhalle.

 

Anschließend gab der Bundetrainer Lutz Buschkow einen kleinen Ein- und Überblick zu seinen Sportlern, bevor die Kinder Fragen stellen durften. So ging es um Angst bei Neuerlernungen, Lieblingssprünge, - höhen und -Wettkämpfe, das Einstiegsalter, Trainingsumfänge, das richtige Frühstück oder wie Synchronpartner zusammen trainieren, wenn sie an unterschiedlichen Orten wohnen. Pascha wurde nach seinem Lieblingstrainer gefragt. Er konnte leicht und "gefahrlos" antworten, da er von je her von seinem Vater trainiert wird.

 

Im Anschluss erhielten die Nationalkader Luftballons mit guten Wünschen von den Kindern und dann ging es auf Autogrammjagd: extra vorbereitete Blätter, Trainingstagebücher, T-Shirts, Springerlappen, Autogrammkarten wurden signiert. Letztere gingen manchen Sportlern schnell aus. So hatte Stephan Feck von Sascha den Tipp bekommen, 15 Autogrammkarten mitzunehmen, um die 50 hatte er dabei und sie reichten nicht! Patrick Hausding und Christin Steuer waren dagegen gut gerüstet, Sascha und Pascha jedoch mussten die Kinder vertrösten. Am Ende aber war jedes Kind gut mit Trophäen bestückt und hat sich hoffentlich viel Motivation für das Training und die nächsten Wettkämpfe mitnehmen können.

 

 

 

Weitere Fotos sind in der Bildergalerie zu finden.

zurück zur Übersicht



hoch