Erkämpfter Erfolg zum Hinrunden-Abschluss

Fußball 28.11.2015

13. Spieltag: Dresdner SC – FSV Budissa Bautzen II 1:0 (0:0)

Wer vorm Spiel den Rasen im DSC-Stadion betrat, wusste wohl schon, dass das letzte Spiel des Jahres 2015 für die Erste ein Kampfspiel wird. Ein tiefer, huckliger Rasen, der bei anhaltendem Nieselregen sicher nicht besser wurde, erwartete die 22 Akteure. Und am Ende gab es auch wenig Fußballfeinkost, dafür viel Kampf. Das schwierige Geläuf bekam auch DSC-Trainer Knut Michael zu spüren, der an der Seitenlinie ausrutschte.

Der Tabellendritte aus Bautzen hat anfangs etwas mehr Spielanteile, der DSC hält aber voll dagegen und lässt keinerlei Tormöglichkeiten zu. Die erste richtig gefährliche Torraumszene gab es folgerichtig auch erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Nach einer Flanke von Tobias Hildebrandt kommt Christian Heinrich mit dem Kopf an den Ball, der Budissa-Keeper kann bekommt den Ball aber genau in die Arme.

Nach der Halbzeitpause sehen die 147 Zuschauer ein nur etwas lebhafteres Spiel, welches etwa 25 Minuten vor Schluss aber an Fahrt aufnimmt. Die sichere Defensive wird allmählich zugunsten von Offensivaktionen aufgegeben und der DSC kann sich durch Daniel Pfitzner mit einem Schuss aufs lange Eck die erste richtig gute Tormöglichkeit erarbeiten. Eine von zwei Budissa-Chancen am heutigen Tage gibt es nach 71 Minuten. Ein Freistoß vom rechten Strafraumeck landet beim Bautzener Kapitän Eric Nowak, dessen Kopfball zum Glück aber knapp das Tor verfehlt. Im Gegenzug verpasst Pfitzner mit einem Schuss ebenso das Tor nur knapp. Eine Viertelstunde vor Spielende ist es dann soweit. Das weite Rund darf plötzlich jubeln. Nach einem Angriff über die linke Seite kommt der Ball im Strafraum zu Christian Heinrich, der sich um seinen Gegenspieler dreht und trocken ins rechte Toreck abschließt. Der DSC setzt in der Folge weiter nach und hält Budissa so gut es geht vom Tor weg. Eine gefährliche Aktion gibt es dann aber doch noch: die zweite FSV-Chance. In der 91. und letzten Spielminute schießt der eingewechselte Max Kubitz aus zwanzig Metern aufs Tor, DSC-Torwart Dario Arndt lenkt den Ball gerade noch über die Latte und rettet so den Sieg.

Der DSC überwintert mit dem Sieg definitiv auf Nichtabstiegsplatz 11 und hat insbesondere zur Abstiegszone mit den Plätzen 13 und 14 etwas Abstand bringen können. Nach vorn ist zugleich der Kontakt zum Tabellenmittelfeld wiederhergestellt.

Dresdner SC: Arndt – Grahle, Niederlein, Mayer, Käseberg – Hildebrand (46. Thomas), Preißiger, Britschka (73. Wetzel), Pfitzner, Haase (86. Sieradzki) – Heinrich
FSV Budissa II: Schmidt – Gloxyn, Kindermann, Zichner – Prochnow, Schaumkessel (76. Kubitz), Rupf, Nowak, Hillmann – Becker (85. Barnickel), Gärtner
Tore: 1:0 Heinrich (76. Min)
Zuschauer: 147

zurück zur Übersicht



hoch