DSC verschenkt Punkte

Fußball 12.09.2015

4. Spieltag: Dresdner SC – SV Großpostwitz-Kirschau 1:2 (0:0)

Es ist schwer, dieses Spiel kurz und bündig aufzuarbeiten. Am Ende stand allen der Frust über die Niederlage ins Gesicht geschrieben. Unnötig, schwach, Chancenverwertung mangelhaft, zu sicher – all dies hörte man hinterher im Rund des Steyer-Stadions von den 146 Zuschauern. Einig dürfte man sich darin sein, dass gegen Großpostwitz-Kirschau wichtige Punkte verschenkt wurden. Die Gäste kamen kaum vors DSC-Tor, erzielten dennoch in der Nachspielzeit das Siegtor. Der DSC nutzte dagegen selbst beste Möglichkeiten nicht zum 2:0 und verlor am Ende mit 1:2.

Das Spiel nahm nur langsam Fahrt auf und bot in der ersten Hälfte wenig Torraumszenen. Mit Wiederanpfiff präsentierte sich der DSC aggressiver und erzielte bereits nach fünf gespielten Minuten den Führungstreffer durch Philipp Gröblehner. In der Folge kommt Großpostwitz-Kirschau kaum vors DSC-Gehäuse, während der Sportclub sich immer wieder Tormöglichkeiten erarbeitet, diese aber nicht zur Vorentscheidung nutzt. In der 71. Minute landet der Ball nach einer Ecke dann völlig überraschend im DSC-Gehäuse. In der Folge bleiben selbst beste Möglichkeiten für die Friedrichstädter ungenutzt. Unter anderen verpasst Robert Thomas nach Eingabe von Marco Grahle haarscharf das 2:0. Die beste Möglichkeit hat dann Grahle auf dem Fuß, als er von Britschka bedient wird. Grahle zögert aber zu lange bis sein Schuss von einem Abwehrspieler gerettet wird, der Torwart war bereits geschlagen.

In der fünfminütigen Nachspielzeit kontert der Gast den DSC dann aus uns besorgt das 2:1 zum Auswärtssieg. Das Spiel ist damit zwar völlig auf den Kopf gestellt, der Sportclub machte insgesamt aber zu wenig aus der Überlegenheit. Die Chancenverwertung ist das eine Übel, die diesmal schwächere Leistung das andere.

Es gilt nun, ganz schnell dieses Spiel abzuhaken, denn bereits kommenden Samstag steht ein schweres Auswärtsspiel in Niesky auf dem Programm. Und die 98er warten noch immer auf den ersten Saisonsieg. Da nützen keine Testspielsiege, die es zu Hauf gab. Nun muss der Dreier her!

Leider wird die Michael-Elf bei diesem Vorhaben auf Adrian Herkt verzichten müssen, der sich in der 2. Halbzeit am Knie verletzte und voraussichtlich eine Weile ausfallen wird. Eine genaue Diagnose gibt es allerdings noch nicht. Wir wünschen schnelle Genesung!

Dresdner SC: Arndt – Haase, Preißiger, Nguyen, Käseberg – Thomas (81. Hofmann), Joneleit, Britschka, Gröblehner – Pfitzner, Herkt (56. Grahle)
SV Gropostwitz-Kirschau: S. Richter – Thomas, T. Richter, Pozivil – Rasin, Hovorka, P. Mecir, Ginzel (90.+1. Pabst), Bär (79. J. Mecir) – Divis, Angermann
Tore: 1:0 Gröblehner (51. Min), 1:1 Pozivil (71. Min), 1:2 Divis (90.+2. Min)
Zuschauer: 146

zurück zur Übersicht



hoch