DSC und die Stadt Dresden empfangen Tim, Michail & Igor

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 30.07.2017

Dr. Lames: Tim ist ein Kandidat für ein Stipendium

Was für ein Gewimmel am Freitagnachmittag in unserer DSC-Turnhalle. Die Zumba-Stunde zum Abschluss der Trainingswoche war kaum vorbei, da standen Tim & Michail bereits für ein Interview vor der MDR-Kamera. Die Vereinsleitung hatte für unsere "Goldjungs", wie die Medien die beiden nach Gold bei den World Games getauft haben, einen Empfang organisiert.

Nachdem DSC-Vizepräsident Lars Rohwer und viele Freunde und Trainer die beiden Akrobaten am Donnerstagabend gegen 23.30 Uhr schon auf dem Flughafen mit tosendem Applaus willkommen geheißen hatten, war auch am Freitag einiges los.

Dresdens Sportbürgermeister Dr. Peter Lames ließ es sich nicht nehmen, unserer Einladung zu folgen und den größten Erfolg in der Geschichte der Deutschen Sportakrobatik - erreicht durch einen Dresdner und einen Riesaer - persönlich zu würdigen. Vielen Dank dafür! "Wir sind als Landeshauptstadt natürlich tierisch stolz auf diese Leistung. Wir haben mit den beiden Stipendien für unsere erfolgreichen Kanuten den Anfang gemacht. Jetzt haben wir das Volumen auf fünf Stipendien aufgestockt. Wer Gold bei den World Games gewinnt, ist auf jeden Fall ein potenzieller Kandidat für ein solches Stipendium", sagte Dr. Peter Lames.

Lars Rohwer würdigte die Leistung ebenfalls mit einer schönen Einordnung: "Eigentlich haben wir ja jetzt hier Olympiasieger stehen, wenn die Sportakrobatik olympisch wäre. Wir sind sehr stolz, solche Athleten in unserer Halle zu haben." Was, wenn nicht dieser Erfolg, könnte den Weg Richtung Olympia für diese tolle Sportart besser ebnen. "Es gab generell viel Lob vom IOC und auch vom Akrobatik-Weltverband für den Verlauf des Wettkampes und die Einhaltung aller Zeitpläne", sagte uns Tim.

Und Abteilungsleiterin Birke Tröger hatte noch eine gute Idee auf Lager: "Nach diesem Erfolg schlage ich vor, die Abteilung Turnen & Sportakrobatik vorrübergehend in "Sportakrobatik & Turnen" umzubenennen."

Tim selbst berichtete ganz ausführlich in der Halle noch einmal vom Ablauf des Wettkampfes - alle hörten absolut still und gespannt zu und mancher hatte dabei noch einmal Gänsehaut. "Als die Russen zuletzt ihre Übung beendet hatten und ihr Trainer - der beste Trainer der Welt - noch vor der Wertung zu uns kam, um uns zum Sieg zu gratulieren - das alles konnten wir gar nicht fassen. Wir sind über uns hinausgewachsen", sagte Tim.

Seine Clubkollegen hatten für ihn, Michail und Trainer Igor Blintsov das "W" der World Games auf dem Boden nachgestellt und ein Plakat ausgerollt. Danach gab es Geschenke, Blumen und  ein Gläschen zum Anstoßen. Schön war's!

Weitere Bilder findet Ihr in unserer Bildergalerie zu den World Games 2017.

Artikel in den DNN zum Empfang.

Kurzbeitrag im MDR Sachsenspiegel (ab ca. Minute 22).

Unser Video im Vorfeld der Games: "Der Traum von Breslau" (wie kamen wir nur auf diesen Titel....;))

zurück zur Übersicht



hoch