DSC kommt gegen Schiebock nicht über Unentschieden hinaus

Fußball 02.10.2016

6. Spieltag: Dresdner SC - Bischofswerdaer FV 08 II 1:1 (0:1)

1:1 hieß es nach 90 Minuten im Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des Bischofswerdaer FV 08. Nach einer mühseligen ersten Halbzeit samt Rückstand steigert sich der DSC in Hälfte 2. Tobias Hildebrand erzielte in seinem letzten Spiel für den DSC sein erstes Tor und sorgte damit für den Punktgewinn des Sportclubs. Weitere gute Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt.

Gleich zu Spielbeginn hat der DSC eine hervorragende Möglichkeit und agiert in Überzahl vorm BFV-Tor, doch der Gast kann das frühe Gegentor gerade noch verhindern. Lukas Schreiter setzt nach Ballverlust des DSC und einer gespielten guten Viertelstunde dann das erste Achtungszeichen für die Schiebocker. Ansonsten passiert wenig und das Spiel plätschert im Mittelfeld dahin. Die Gäste üben Druck auf den DSC-Spielaufbau aus und zerstören so die Dresdner Angriffsbemühungen frühzeitig. Eine Minute vor dem Pausenpfiff fällt dann das Tor für die Gäste. Franz-Josef Zech zieht aus etwa 12 Metern ab und bringt dem Ball im rechten Toreck unter.

Nach der Pause werden die 98er etwas stärker und bemühen sich um den Ausgleich. Dieser gelingt dann Tobias Hildebrand. Der Abwehrspieler, der vor dem Spiel offiziell verabschiedet wurde, da sein Studium ihn nach Bayreuth zieht, sorgt mit einem Drehschuss für den Ausgleich in der 70. Minute. Nun nimmt das Spiel nochmal Fahrt auf. Nach Eingabe von der linken Seite hat Olaf Sieradzki das 2:1 auf dem Fuß, er zielt ganz frei vorm Tor aber über das Gehäuse. Zwei Minuten vor dem Ende spielt der Sportclub sich einen schönen Angriff heraus. Ein Querpass landet bei Robert Thomas, der den Ball in die Spitze auf den eingewechselten Daniel Pfitzner spielt. Dieser trifft den Ball nicht richtig und die Kugel geht knapp am Tor vorbei. Nach der Großchance geht das Spiel aber sofort in die andere Richtung weiter. Franziskus Heyne, der diesmal das DSC-Tor hütet, muss dann alles aufbieten, um gegen Fritz Harzer die Oberhand zu behalten.

Letztlich muss man mit dem Punkt leben, da er den Spielverlauf wiederspiegelt. Trotz zweier Top-Möglichkeiten, hatten auch die Schiebocker die Chancen zum Sieg. Der DSC rangiert damit die folgenden zwei Wochen auf Tabellenplatz 5 – weiter geht’s dann in Laubegast zum Derby beim Zweiten.

Dresdner SC: Heyne – Hildebrand, Niederlein, Nguyen, Käseberg – Thomas, Deutschmann, Wetzel, Forgber (80. Waltschew), Sieradzki (85. Grahle) – Herkt (56. Pfitzner)
Bischofswerdaer FV II: Richter – Flegel, Schmalfuß, Fischer, Pötschke – Schulze, Harzer, Herzog, Zech – Schreiter, Lorenz (77. Selzle)
Tore: 0:1 Zech (44. Min), 1:1 Hildebrand (70. Min)
Zuschauer: 206

zurück zur Übersicht



hoch