DSC gewinnt Derby

Erstellt von mh Gewichtheben 09.03.2016

Gewichtheber wahren Chance auf das Finale

Im Elbederby am 5. März schlugen die Gewichtheber vom Dresdner SC 1898 (DSC) auswärts ihren Lokalrivalen vom Riesaer AC 1969 e.V. Durch den 3:0-Erfolg wahren die Dresdner ihre Möglichkeit auf das Sachsenligafinale.

Der Derbyverlauf hätte nicht spannender sein können. Durch ein sogenanntes Loch – in einer Teildisziplin schafft jemand keinen gültigen Versuch - gewannen die Rot-Schwarzen vom Dresdner Sportclub das Reißen nur mit sechs Kilo Vorsprung. Dass es gerade den beheimateten Leichtathleten Til Kowalsky traf, ärgerte ihn am Ende selber mehr als die Gewichtheber. „Ich bin über diese Fehlversuche einfach nur so verärgert, weil ich keinen einzigen Punkt im Reißen beisteuern konnte“, schilderte der Speerwerfer seinen Gefühlszustand. Trainer Michael Henning sah es ganz anders: „Ihm konnten bzw. haben wir nie einen Vorwurf gemacht. Im Gegenteil, wir waren froh, dass sich Til bereit erklärt hat, für uns zu heben. Am Ende gewinnen wir als Team und wenn wir im Reißen den Punkt liegen gelassen hätten, dann auch alle zusammen.“

„Und am Ende hätte ich für den Reißsieg bei den Gewichthebern mehr drauf stecken lassen“, berichtete Hennig schmunzelnd weiter.

Im Stoßen gelang dem Sportgymnasiasten Kowalsky sogar eine neue Bestleistung von 112 Kilo. Mit den anderen gezeigten Leistungen gewannen die Landeshauptstädter das Stoßen. Zum Schluss bezwangen alle Dresdner die Riesaer mit 241,5 zu 214 Punkten. Bester war dabei Dennis Trommler mit 58 Punkten.

Durch den Sieg kommt es am 30.04.2016 in der heimischen Sportstätte zum Spitzenkampf gegen die Kampfgemeinschaft Eibau/Görlitz. An diesem Tag kann sich das Dresdner Team den endgültigen Einzug ins Sachsenmeisterschaftsfinale 2016 sichern.

zurück zur Übersicht



hoch