Droit – carpé – groupé: Plongeon en France

Wasserspringen 01.09.2013

Vom 22.-28. August fand ein deutsch-französischer Jugend-Trainingslehrgang in Bourg en Bresse in Frankreich statt. Mit dabei war Jesco Helling (Jg. 2000) vom DSC.

Seit vielen Jahren führen der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) und die Fédération Française de Natation (FFN) gemeinsame Lehrgänge durch, um die Begegnung zwischen deutschen und französischen Sportlern zu ermöglichen. So werden aus den Wettkampfgegnern Trainingspartner und neben dem sportlichen Training mit den Franzosen, sollte dieser Lehrgang auch die Neugier für ein anderes Land wecken.


Jesco, wie bist Du zum Lehrgang gekommen und wer war alles dabei?

Die Einladung zu diesem Lehrgang erfolgte durch den DSV auf der Grundlage der gezeigten Ergebnisse bei den Deutschen C-Jugendmeisterschaften im Juni in Dresden. Insgesamt waren wir fünf Jungen und fünf Mädchen: Lou Massenberg, Lena Hentschel und Victoria Gaul aus Berlin, Annika Kapust aus Leipzig, Leonardt Bastian, Ulli Schmalisch und Lene Krüger aus Rostock, Carlo Strauss aus Halle, Jana Lisa Rother aus Köln und ich.


Wie sah Euer Tagesablauf aus?

7.30 Uhr war wecken, um 8 Uhr gab es Frühstück. 9-12 Uhr Training, dann zwei Stunden Mittagspause. Nachmittags nochmals 3 h Training oder eine Nachmittagsaktivität. 19.30 Uhr gab es Abendessen und um 22 Uhr war Nachruhe.


Als Trainer waren Monika Dietrich aus Rostock und Michel Annas aus Berlin dabei und somit nicht für jeden Sportler der Heimtrainer. Wie ist so ein Training bei anderen?

Es ist interessant, Trainingsmethoden anderer Trainer zu sehen und zu erleben. Manchmal bekommt man auch andere Korrekturen und Tipps zum Verbessern.


Wie habt Ihr Euch mit den französischen Sportlern verständigt?

Die meisten haben English mit uns gesprochen. Ich selbst kann auch kein Französisch, sondern habe Russisch als zweite Fremdsprache. Ulli hatte sein Französisch-Lehrbuch dabei, darüber haben sich die Franzosen amüsiert.


Bist Du im Wettkampf schon mal gegen französische Sportler gesprungen und wie schätzt Du das Leistungsvermögen beim Lehrgang ein?

In Barcelona bin ich schon einmal gegen Franzosen gesprungen. Einige sind gut und haben das Leistungsniveau wie wir ider besser. Andere sind aber nicht ganz so gut und können nicht ganz mithalten.


Was habt Ihr in den Tagen außer Wasserspringen noch gemacht?

Am Freitagnachmittag haben wir einen Klettersteig in den Bergen gemacht. Am Sonntag folgte ein Tagesausflug zu einem Widlwasserpark. Eigentlich wollten wir noch an einem weiteren Tag Klettern gehen, leider hat das Wetter nicht mitgespielt. Statt dessen sind wir noch einmal in den Wildwasserpark gegangen.


Was hat Dir in der Woche besonders gefallen?

Der Wildwasserpark, so etwas hatte ich noch nicht gemacht.



Alle Sportler der Maßnahme

 
 
 _fcksavedurl=  _fcksavedurl=
 _fcksavedurl=  _fcksavedurl=


Fotos: Monika Dietrich

zurück zur Übersicht



hoch