Derbysieg gegen Laubegast: 5 Tore, 2 Platzverweise

Fußball 22.04.2017

20. Spieltag: Dresdner SC - FV Dresden 06 Laubegast 3:2 (1:0)

Mit 3:2 besiegt der Dresdner Sportclub den FV Dresden 06 Laubegast im Stadtderby und holt drei wichtige Punkte, um sich weiter von der Abstiegszone zu entfernen. Adrian Herkt bringt die Rothemden dabei früh in Führung. Nach der Pause erhöhen Julius Wetzel per Foulelfmeter und Johann Wölk auf zwischenzeitlich 3:0. Die Gäste verkürzen zunächst und kommen in der 93. Minute noch zum Anschlusstreffer, doch am Ende holt der DSC verdient den Dreier.

Nach ausgeglichenem Beginn steckt Julius Wetzel in der 13. Spielminute den Ball auf Adrian Herkt durch, der von halbrechts allein auf das 06er-Tor zuläuft und mit einem kleinen Lupfer Richard Beulke im Gästetor zur DSC-Führung überwindet. Es folgen sehr gute Einschussmöglichkeiten auf beiden Seiten. Zunächst scheitert Philipp Schramm freistehend an Max Ahnert. Dann ist erneut Herkt frei durch. Diesmal hatte sich Wölk den Ball erkämpft und Herkt auf die Reise gen Tor geschickt. Doch diesmal scheitert dieser frei vorm Tor an der Fußabwehr von Beulke. Und danach ist es wieder Laubegast, die den Ausgleich verpassen. Über links wird der Ball von der Grundlinie aus direkt vorm Tor quergespielt, doch kein 06er ist da, um den Ball zu verwerten.

Nach der Pause startet der Sportclub erfolgreich. Ein Foul an Wölk beim Abschlussversuch wird mit dem Elfmeterpfiff geahndet und Kapitän Julius Wetzel verwandelt diesen sicher zum 2:0. Nur wenige Minuten später erkämpft Jens-Uwe Joneleit den Ball, spielt diesen auf Martin Käseberg, der in die Mitte spielt, wo Wölk am langen Pfosten völlig freisteht und mit seinem ersten Tor für den DSC das 3:0 besorgt. Doch keine drei Minuten später gibt es Elfmeter auf der Gegenseite wegen vermeintlichem Handspiel. Philipp Wappler verwandelt sicher zum 3:1. Nun hat der Dresdner SC das Spiel ganz gut im Griff und lässt wenig zu. Hektisch wird es aber nochmal in den Schlussminuten. Zunächst sieht Yuri Moraes wegen Meckerns die Ampelkarte und fliegt nach 86 Minuten genauso vom Platz wie sechs Minuten später Rico Niederlein wegen wiederholtem Foulspiel. In der dritten Nachspielminute kommen die Gäste dann durch Schramm per direkt verwandeltem Freistoß noch zum 3:2-Anschlusstreffer, doch dabei bleibt es.

Der Sportclub holt drei wichtige Punkte, mit denen er sich weiter von der Abstiegszone entfernt und kann nun kommende Woche in Neustadt/Spree nachlegen.

Dresdner SC: Ahnert – Nguyen, Grahle, Niederlein, Käseberg – Wölk, Joneleit, Wetzel (90.+1. Wetzel), Forgber (86. Breuninger), Thomas (79. Sieradzki) – Herkt
FV Dresden Laubegast: Beulke – Moraes, Riegler (46. Entenmann), Groß (57. Hauptmann), Richter – Freudenberg, Schramm, Preißiger, Reimann (75. F. Wappler) – P. Wappler, Heinrich
Tore: 1:0 Herkt (13. Min), 2:0 Wetzel (FE/48. Min), 3:0 Wölk (53. Min), 3:1 P. Wappler (HE/56. Min), 3:2 Schramm (90.+3.)
Besondere Vorkommnisse: 86. Min gelb-rote Karte Moraes [FVL] (wg. Meckern), 90.+2. gelb-rote Krte Niederlein (wd. Foulspiel)
Zuschauer: 150

 

 

zurück zur Übersicht



hoch