Saisonvorbereitung in Altenberg

Erstellt von bp/Niklas Haase Leichtathletik (intern) 18.04.2018

TG Opitz im Trainingslager

Das Ostertrainingslager 2018 - ein Bericht von Niklas Haase

"Als am Freitag in der Osterwoche die Kinder aus der TG Opitz aufwachten, wussten sie, dass es diesmal nach dem Auftakt nicht zu einer normalen Einheit, sondern ab in den Wald zum jährlichen Orientierungslauf ging. Aber vorher wurde sich noch mit einem kräftigen Frühstück in der Jugendherberge Altenberg gestärkt, so dass jeder sein Bestes geben konnte. So gab es Müsli, Ei, Brötchen und Marmelade wie jedes Jahr ausreichend für jeden Sportler. 

Orientierungskenntnisse waren gefragt

Die gesamte Trainingsgruppe wurde in sieben Dreierteams aufgeteilt, die jeweils alle in etwa gleich stark waren. Ab um neun waren dann alle Sportler im Aufenthaltsraum eingekehrt und warteten gespannt, bis ihre Gruppe den Startbefehl bekamen. Um Punkt 9.10 Uhr startete dann auch schon Gruppe eins und alle acht Minuten eine weitere Gruppe. Die Strecke führte sofort in den Wald hinein, wo die Sportler mit Marschrichtungszahlen und Pfeilen den Weg gewiesen bekamen. Der Eine oder Andere merkte da schon, dass er bereits vier Tage anstrengendes Trainingslager in den Beinen hatte und es deshalb doch ziemlich anstrengend war. Doch zum Glück gab es da ja auch noch Fragen zum Allgemeinwissen, welche auf der gesamten Strecke platziert waren und ab und zu eine kleine Verschnaufpause zuließen. Denn auch die Beantwortung dieser floss in die spätere Siegerwertung mit ein. Nach gut einer Stunde und  vielem auf und ab quer durch den Wald kamen schließlich alle Gruppen heil wieder an der Jugendherberge an.

Gute Verpflegung war angesagt

Mit dem leckeren Mittagessen und der Mittagspause konnten sich dann wieder alle Sportler aufladen, um auch noch die zweite geplante Trainingseinheit zu bewältigen. So konnten alle Sportler dann am Freitagabend sagen, dass sie in dieser Woche ausreichend Berganläufe, Hürdensprünge und Kraftkreise hinter sich hatten, damit die Wettkampfergebnisse neue Bestmarken mit sich bringen werden.

Doch nach dem Abendbrot war der Tag noch nicht vorbei. Denn anstatt Tischtennis zu spielen oder sich im Bett zu entspannen, gab es an diesem Abend die Trainingslagerabschlussfeier und natürlich die Siegerehrung des Orientierungslaufes. So bekamen alle Plätze Süßigkeiten als Preise, da alle ihr Bestes gegeben hatten, so dass niemand traurig sein musste. Danach wurden noch lustige Spiele gespielt und die riesigen Obsttafeln der Mädchen geplündert, bis es dann am späten Abend ins Bett ging.

Am Samstagmittag war dann auch schon Abreise und das Ostertrainingslager endete ein weiteres Mal. Es hat uns allen Sportlern sehr viel Spaß gemacht, auch diesmal mit dabei gewesen zu sein und wir hoffen, dass wir die „Früchte unserer Bemühungen bald in Form von Medaillen pflücken können“.

Unser aller Dank geht nach dieser sonnigen und sportlichen Woche an unseren Trainer Olaf Opitz und unsere beiden Betreuer Jenny Lehmann und Daniel Zeidler sowie dem Jugendherbergsteam."

 

 

 

zurück zur Übersicht



hoch