Das tut weh: 0:1 gegen Bad Muskau

Fußball 05.11.2016

10. Spieltag: Dresdner SC - SV Rot-Weiß Bad Muskau 0:1 (0:1)

Da war mehr drin oder da hätte man nicht verlieren dürfen. So dachten wohl nach dem Spiel die meisten der 141 Zuschauer, die dem Wetter trotzten. Nach 90 Minuten hieß es 0:1 aus Sicht der Steglich-Mannen, die ein völlig unnützes Gegentor kassierten und unter anderem einen Elfmeter vergaben.

Die umfangreiche Verletzten- und Krankenliste sorgt dafür, dass Stefan Steglich nur 14 Spieler aufbieten konnte. Das Spiel gegen die Gäste aus der Fürst-Pückler-Stadt begann dann ausgeglichen ohne größere Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Der Phase des Abtastens folgt ein leichtes optisches Übergewicht für den DSC. Doch weder beim Abschluss aus dem Gestocher noch beim Abschluss von Marco Britschka gelingt die schwarz-rote Führung. Die Gäste machen es dann nach 36 Minuten besser. Nach einer DSC-Ecke läuft ein schneller Konter über die linke Seite. Marcin Swirlik bringt den Ball von der Grundlinie aus im hohen Bogen vors Tor. Franziskus Heyne kann den Ball dort nicht entscheidend klären und Mateusz Zebrowski muss diesen am langen Pfosten nur noch über die Linie drücken. Mit diesem 0:1 geht es anschließend in die Halbzeitpause.

In der 2. Hälfte ist der DSC bemüht, das Spiel zu drehen, entwickelt in der Offensive aber nur selten richtige Durchschlagskraft. Auf immer tiefer werdendem Geläuf spielt sich vieles zwischen beiden Strafräumen ab. Die Bad Muskauer lauern dabei auf Konter und die endgültige Entscheidung. Spannend wird es dann nach 70 Minuten. Der gerade erst eingewechselte Adrian Herkt wird kurz hinter der Strafraumgrenze zu Fall gebracht und der Schiedsrichter entscheidet folgerichtig auf Elfmeter. Marco Britschka legt sich den Ball zu recht, scheitert aber an Felix Woithe im Gästetor. Nur eine Minute später taucht Herkt erneut im Strafraum auf und umspielt Woithe, scheitert aber aus spitzem Winkel knapp. Nachdem die Muskauer noch einmal den linken Pfosten des DSC-Tores auf Standsicherheit prüfen, ist das Spiel vorbei. Der DSC agiert gegen favorisierte Gäste bemüht und keineswegs unterlegen, muss sich am Ende aber fragen, warum aus diesem Spiel kein Punkt mitgenommen wird.

Vor dem Spiel ehrte der Dresdner Sportclub noch zwei treue Fans, die den DSC 1898 schon zu sehr erfolgreichen, aber lange vergangenen, Zeiten begleiten. Auch an dieser Stelle noch einmal herzliche Geburtstagsglückwünsche an Helmut Römer zum 95. Ehrentrag und an Erich Weber zum 91. Ehrentag. Wir freuen uns auf viele weitere Jahre mit Euch!

Dresdner SC: Heyne – Grahle, Niederlein, Nguyen, Käseberg (72. Schulze) – Thomas, Wetzel, Britschka, Zacher (67. Herkt), Brunold – Pfitzner
SV RW Bad Muskau: Woithe – Spraski, Orzech, Biela, Sawicki – Machinka, Kosman, Piatek, Bartkowiak (69. Ebert) – Zebrowski (90. Kasperczak), Swirlik (84. Arkuszewski)
Tor: 0:1 Zebrowski (36. Min)
Besondere Vorkommnisse: 71. Min Woithe [Bad Muskau] pariert Foulelfmeter von Britschka [DSC]
Zuschauer: 141

 

zurück zur Übersicht



hoch