Bundesliga-Auftakt mit Reserven

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 08.03.2020

Rang acht in Karlsruhe

  • Foto: Verein

  • Foto: Verein

  • Foto: Verein

Unter schweren Startbedingungen waren unsere Bundesliga-Turnerinnen zum Erstliga-Auftakt nach Karlsruhe gereist. Ohne Cheftrainer Tom Kroker (Krankenhausaufenthalt) und geschwächt durch mehrere Ausfälle ging das Team als Aufsteiger in die Saison. Ganz ausblenden konnte die Mannschaft um den verletzten, aber mitgereisten Kapitän Lucienne Fragel die Umstände nicht und so steht zum Saisonbeginn ein achter Platz.

Mit 165,45 Punkten müssen wir uns zunächst am Ende der Tabelle einreihen. Den Sieg sicherte sich am Samstag einmal mehr der MTV Stuttgart mit 202,90 Punkten vor dem TSV Tittmoning mit 197,35 Punkten. Vor allem Barren und Balken war der Abstand zu den anderen Teams diesmal noch zu hoch.

Die meisten Punkte für den DSC sammelte trotz Studienbelastung in Wiesbaden unser Routinier Julia Vietor, die drei Geräte turnte und 35 Punkte für das Team sicherte. Sie kam sauber durch ihre Übungen. Zu ihrem Bundesliga-Debüt kam unser Küken Marlene Pallutz (11), die einen soliden Sprung zeigte und 11,80 Punkte bekam.

"Mit meinem Wettkampf bin ich sehr zufrieden. Insgesamt haben wir zu viele Fehler gemacht mit neun Stürzen. Die Mädchen waren nach der schwierigen Vorbereitung ohne Chefcoach in der letzten Woche noch nicht richtig bereit für den Wettkampf. Xenia plagte sich zudem mit Knieproblemen, Jennifer mit Fußschmerzen. Dann hat auch noch der Trainer gefehlt. Ich glaube, dass wir grundsätzlich das Potenzial haben, in der ersten Liga zu bestehen. Aber momentan können wir daraus noch nicht richtig schöpfen. Den Kleinen fehlt natürlich noch die Erfahrung", schätzte Julia Vietor ein.

Betreut wurde die Mannschaft in Abwesenheit von Tom Kroker von Co-Trainerin Anja Mierisch und Teamärztin Tina Neumann. Sie schätzten ein: "Gerade den jüngeren Turnerinnen war die Nervosität bei ihrem ersten Erstligaeinsatz deutlich anzumerken. Unmittelbar nach einer fehlerfreien Übung von Kim Bui an den Barren zu gehen, ist einfach doch nochmal eine andere Hausnummer. Durch die Erkrankung von Mia Neumann und den verletzungsbedingten Ausfall von Lucienne Fragel mussten wir an einigen Geräten Turnerinnen einsetzen, deren Übungen noch nicht wirklich wettkampfreif waren. Xenia Herrmann ist leicht angeschlagen in den Wettkampf gestartet und musste dann aufgrund von Schmerzen im Knie auf das letzte Gerät verzichten. Hier ist Jule Mehnert ohne vorheriges Einturnen ans Gerät gegangen und musste leider drei Stürze in Kauf nehmen. Julia Vietor hat einen fehlerfreien Wettkampf gezeigt und die Teamleistung am traditionell in Dresden starken Sprung war auch konkurrenzfähig. Jetzt hoffen wir in erster Linie, dass unser Trainer bald wieder in der Halle steht, damit wir bis zum zweiten Wettkampftag am 9. Mai die Übungen aufstocken und festigen können."

Ergebnisdetails

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Ich interessiere mich für

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.