Bronze für Sascha Klein in Kanada

Wasserspringen 23.05.2015

Mit zwei Bronzemedaillen sind die Wasserspringer des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in die fünfte von insgesamt sechs Stationen der FINA Diving World Series 2015 in Windsor/Kanada gestartet.

Zum Auftakt des ersten Wettkampftages mussten sich Patrick Hausding/Stephan Feck (Berlin/Leipzig) im Synchronspringen vom 3-m-Brett mit 409,83 Punkten lediglich dem Siegerduo aus China, Chao He und Chong He (429,87), und den Mexikanern Jahir Ocampo und Rommel Pacheco (421,92) geschlagen geben. Trotz der dritten Bronzemedaille in der FINA Diving World Series 2015 rutschte das deutsche Duo in der Gesamtwertung aus den Medaillenrängen auf Platz vier ab.

 

Die fünfte Medaille im fünften Event sicherte sich das Welt- und Europameister-Duo Patrick Hausding/Sascha Klein im Synchronspringen von Turm. In einem packenden Finale fehlten dem Berlin-Dresdner Duo mit 430,92 Punkten zur Goldmedaille der Chinesen Jian Yang/Yue Lin (433,50) nur 2,58 Punkte. Die Silbermedaillengewinner David Boudia/Steele Johnson aus den USA lagen gar nur 0,6 Punkte vor den DSV-Athleten.

 

In der Gesamtwertung verteidigten die Deutschen ihren zweiten Platz hinter China. Der Vorsprung auf Mexiko auf Rang drei beträgt vor der letzten Station in Merida/Mexiko (29. bis 31. Mai) nun sechs Punkte.

 

Am zweiten Wettkampftag sind Hausding und Feck noch in der Einzelkonkurrenz vom 3-m-Brett gefordert. Hier belegt der Berliner Hausding derzeit mit zwei Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Yuan Cao (China) Rang zwei in der Gesamtwertung.

Quelle: DSV

zurück zur Übersicht



hoch