Auftakt zur Weltserie in China

Erstellt von sh Wasserspringen 12.03.2018

Tina und Timo mit guten Ergebnissen

Zwei unserer DSC-Springer dürfen in diesem Jahr an der lukrativen Weltserie der FINA teilnehmen, bei der nur die besten Wasserspringer weltweit eingeladen werden. Tina hat sich durch ihre Leistungen im Vorjahr qualifiziert, Timo profitiert von den starken Ergebnissen von Sascha Klein 2017 und konnte daher einen Startplatz für Deutschland nutzen.

Tina trat im Einzel vom 3m sowie im Mixed mit Lou Massenberg und im Mixed vom Turm mit Florian Fandler an.

Im Einzel gelang Tina mit einem dritten Platz im Halbfinale der Sprung ins Finale der besten Sechs. Dort kam sie auf einen sehr guten fünften Platz mit 311,25 Punkten. "Mit diesem Finanleinzug bin ich natürlich sehr zufrieden, damit ich habe gar nicht gerechnet. Das gibt weiteres Selbstvertrauen. Im Mixed können wir uns nächste Woche von 3m und auch vom Turm noch steigern", schätzte Tina ein. Mit Lou Massenberg wurde sie vom Brett 6. im Feld von sieben Paaren. Mit Florian Fandler sprang sie vom Turm auf Rang 5.

Timo Barthel startete mit einem soliden Synchronwettkampf gemeinsam mit Florian Fandler. In der harten Konkurrenz wurde es dennoch der sechste Platz. Im Einzel konnte Timo immerhin den Weltmeister Thomas Daley im Halbfinale schlagen. Das Finale schaffte Timo aber noch nicht. "Den letzten Sprung habe ich diesmal nicht so gut hinbekommen, vielleicht hätte es dann sogar für den Endkampf gereicht. Aber wichtiger als die Platzierungen sind mir momentan die Erfahrungen, die ich international sammeln kann - alles in Hinblick auf Tokio 2020", sagte uns Timo.

Für die beiden ging es nach der Station im Olympiastadion von Peking direkt weiter zum zweiten Wettkampfort der Weltserie nach Fuji/Japan.

Alle Ergebnisse gibt es hier.

zurück zur Übersicht



hoch