Auf ins Abenteuer 1. Bundesliga

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 28.02.2018

Saisonauftakt im Fischhaus Alberthafen

  • Uner Erstligateam: hinten: Lucienne Fragel, Maria Sonntag, Sophia Viertel, Josefine Benad, vorn v.li. Julia Vietor, Tom Kroker, Mia Neumann, Jule Mehnert. Es fehlt Lea Marie Quaas. Foto: Hofmann

Nach 20 Jahren turnen wir erstmals wieder in der 1. Bundesliga der Frauen. Für unser extrem junges Team eine riesige Herausforderung, aber auch eine Ehre. Auf diese besondere Saison wollten wir uns auch wenig besonders einstimmen. Daher lud die Abteilung das gesamte Team zu einem Auftaktessen ins Fischhaus Alberthafen ein. Auch die Medien haben wir eingeladen und ein sehr amüsantes Fotoshooting mit den beiden Herren gemacht. Wir sind gespannt auf die Bilder.

Der Verein überreichte den Turnerinnen für die Saison neue Trainingsanzüge aus der DSC-Clubkollektion. Und eine tolle Sache hatte auch der Förderverein turnaround vorbereitet: Katrin Bindig-Trübel hatte zuhause viele Stunden Zeit investiert, um den Mädels neue Einturnanzüge zu schneidern. "Wir fanden es toll, dass der DSC eine derartige Imagekampagne gestartet hat und der Verein dadurch mit einem einheitlichen Design und Logo näher zusammenrückt. Das wollten wir gern auch in den Anzügen widerspiegeln." Und was sollen wir sagen: Das Ergebnis ist mehr als gelungen und die Augen der Mädchen strahlten. Herzlichen Dank an dieser Stelle an Katrin!!

Am Samstag beginnt die neue Saison mit dem ersten von vier Wettkampftagen in Stuttgart. Und dabei ändert sich einiges für unser Team. "Wir turnen jetzt abends und nicht mehr wie bislang mittags. Das ist natürlich eine Umstellung. Wir haben natürlich großen Respekt vor den anderen Teams, aber wir freuen uns riesig darauf, Erstliga-Atmosphäre schnuppern zu können, vor deutlich mehr Zuschauern turnen zu dürfen und sich mit Stars wie Eli Seitz und Pauline Schäfer messen zu können", sagte unser Teamkapitän Julia Vietor.

Und wie sieht der Vorausblick unseres Cheftrainers Tom Kroker aus? "Die Aufregung ist groß, auch bei mir. Ich weiß nicht, was uns erwartet, da es ein großes Roulette in der Liga gab. Ich weiß, was wir können, aber für uns ist es unkalkulierbar, wo wir landen werden. Natürlich ist es unser Ziel, die Klasse zu halten, aber das wird mit diesem jungen Team schwer. Nach dem Karriereende von Marlene Bindig und Susi Beck haben wir die Mannschaft stark verjüngt. Mit Mia Neumann (12), Sophia Viertel (12) und Josefine Benad (14) haben wir drei Turnerinnen dabei, die vergangenes Jahr noch Regionalliga geturnt haben. Der Sprung in die erste Liga ist für sie enorm. Zudem fehlt uns Lucienne Fragel, die nach ihrem beidseitigen Ellenbogenbruch noch nicht wieder einsatzfähig ist. Aber wir wollen es mit eigenen Mädchen schaffen und haben uns bewusst gegen den Zukauf von Ausländerinnen entschieden. Das würde unsere Arbeit und die Vereinsleistung verfälschen."

Viel Verantwortung liegt also auf den beiden "Großen": Auf Julia Vietor, die dieses Jahr ihr Abitur macht und Maria Sonntag, die mit 17 Jahren die elfte Klasse besucht. Hinzu kommt mit Jule Mehnert (13) und der aus Chemnitz ausgeliehenen Lea Marie Quaas (12) ein junges Duo, das sich bewähren will und muss.

Wir drücken Euch alle Daumen für einen guten Start in die Saison!

Mehr zu unserem Team und zu den Wettkampfterminen findet Ihr hier.

zurück zur Übersicht



hoch