4:3-Niederlage in turbulenter Partie gegen Weixdorf

Erstellt von ee Fußball 31.10.2021

10. Spieltag: SG Weixdorf - Dresdner SC 4:3 (1:2)

Mit einem 17 Mann starken Kader geht es für den Sportclub zur SG Weixdorf – dem Stadtduell, welches am ehesten die Bezeichnung Derby verdient, zieht es doch seit vielen Jahren in oft packenden Duellen regelmäßig gute Zuschauerzahlen auf beiden Seiten an. Diesmal sind unter den 208 Zuschauern auch wieder zahlreiche Sportclub-Anhänger. Am Ende bleiben die drei Punkte in Weixdorf, obwohl der DSC schnell mit 2:0 führt. Die DSC-Tore steuern Pascal Hänisch, Aleksandar Milic sowie Olaf Sieradzki bei.

Als Vorprogramm des Stadtderbys gibt es ein kleines Funino-Turnier der G-Jugend-Mannschaften beider Vereine. Auf drei Feldern geht es spielerisch und freudvoll zur Sache. Im Anschluss laufen ‚die Kleinsten‘ gemeinsam mit den Männerteams aufs Feld.

Der DSC beginnt druckvoll und kommt noch in der ersten Spielminute zum ersten Abschluss. Alexander Nodewald verzieht dabei nur knapp. Nach einer Phase des Abtastens ist es dann Hänisch, der nach einer Viertelstunde auf Vorarbeit von Nodewald die DSC-Führung erzielt. Diese gibt dem DSC weiter Auftrieb. Doch zunächst hat die SG Weixdorf ihre erste Aktion: Dio Jimenez Hernandez, im Nachwuchs mal für den DSC aktiv, kommt nach einer Flanke von rechts am langen Pfosten zum Kopfball, zielt jedoch über das Gehäuse von Ralph Schouppe. Nach zwanzig gespielten Minuten bringt Hänisch den Ball in die Mitte, wo ihn SGW-Keeper Franz Meyer aufnehmen will, aber fallenlässt. Milic schaltet am schnellsten und staubt zum 2:0 ab. Direkt mit der nächsten Aktion liegt gar das 3:0 in der Luft. Thomas Hönle köpft freistehend an die Querlatte und auch Milic scheitert im Nachschuss.

In dieser Phase sieht es nach einer sicheren Nummer für die Friedrichstädter aus, doch plötzlich wandelt sich das Spiel und der Sportclub lässt die Hausherren gewähren. Los geht es mit einem Freistoß aus etwa 35 Metern Torentfernung, den Tom Viergutz direkt verwandelt (26. Min). Trotz des schönen Schusses sieht DSC-Goalie Schouppe dabei nicht gut aus. In der Folge haben die Weixdorfer gleich noch zwei weitere Freistoß-Situationen, die aber ungenutzt bleiben. Nach einer guten halben Stunde kann der DSC einen Angriff der Rot-Weißen erst auf der Torlinie abblocken. So geht es mit einer knappen Führung der 98er in die Halbzeitpause.

Nach dieser setzt Hannes Müller mit einem Distanzschuss das erste Achtungszeichen. Doch direkt danach gelingt Mahmoud Alghajar für die SGW mit einem Schlenzer von halblinks der Ausgleichstreffer. Nun entwickelt sich eine offene Partie, bei der beide Teams den Sieg wollen. Doch zum Spielende hin richten sich die Zuschauer dann doch langsam, aber sicher auf ein Unentschieden ein. Doch weit gefehlt: es entwickelt sich eine hektische Schlussphase. Luka Maximilian Pecher trifft nach 82 Spielminuten von rechts ins lange Toreck. Es folgt der Anstoß für den DSC und dieser geht sofort nach vorn. Nach Vorarbeit vom eingewechselten Georg Grabs ist dann Olaf Sieradzki zur Stele und besorgt den 3:3-Ausgleich. Nutzt der DSC nun das Momentum? Nein, vier Minuten später ist der erst kurz vorher eingewechselte Mikhail Fomin zur Stelle und trifft per Flachschuss ins linke DSC-Toreck.

In der hektischen Nachspielzeit gibt es dann noch ein rüdes Foul eines Weixdorfers, woraufhin der gelb-vorbelastete DSC’er Hannes Müller den SGW-Akteur wegschubst. Beide sehen gelb – für Müller bedeutet dies Gelb-Rot. Damit endet eine hektische und abwechslungsreiche Partie, leider mit dem schlechteren Ende für unseren Sportclub. Der DSC steht damit vorerst auf Rang 9 der Tabelle noch immer einen Platz vor den Weixdorfer Siegern.

SG Weixdorf: Meyer – Rütze (67. Hähnlein), Linares-Figueroa, Groß, Alghajar – Wagner, Viergutz, Kluge, Hesse (61. Herm-Meyer) – Pecher (90. Richter), Jimenez Hernandez (79. Fomin)
Dresdner SC: Schouppe – Jüptner, Hönle, Nguyen, Käseberg – Al Akied (56. Grabs), Müller, Schütze, Nodewald (56. Sieradzki) – Milic (56. Rösner), Hänisch
Tore: 0:1 Hänisch (15. Min), 0:2 Milic (20. Min), 1:2 Viergutz (26. Min), 2:2 Alghajar (52. Min), 3:2 Pecher (82. Min), 3:3 Sieradzki (83. Min), 4:3 Fomin (87. Min)
Besondere Vorkommnisse: 90.+2. gelb-rote Karte Müller [DSC] (wg. Unsportlichkeit)
Zuschauer: 208

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte geben Sie folgende Buchstabenfolge in das Captcha Code Feld ein:

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.