23. Spee-Cup Deutsche Meisterschafen im Einzelzeit-/Mannschaftszeitfahren und Rad-Bundesliga

Erstellt von Tina Schulz Radsport 01.09.2015

Am 30. August vertraten Tina Schulz, Francis Lindner, Eric Lutter, Armin Rohrmann und Marc Clauss die Farben des DSC´s bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Einzel- bzw. Mannschaftszeitfahren in Genthin (Sachsen-Anhalt).

Am 30. August vertraten Tina Schulz, Francis Lindner, Eric Lutter, Armin Rohrmann und Marc Clauss die Farben des DSC´s bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Einzel- bzw. Mannschaftszeitfahren in Genthin (Sachsen-Anhalt).

Bei Anfangs besten Wetterbedingungen (Sonnenschein, Temperaturen um die 20°C und kaum Wind) ging Tina Schulz als erste auf die 10km Strecke. Am Ende reichte es für einen 28 Platz in der U17w. Für Francis Lindner U19w stand an diesem Tag auf dem Plan, ihr Können noch einmal im “Finale“ der Bundesligarennen unter Beweis zu stellen. Sie kam nach 20km als 14. ins Ziel. Als nächstes war Eric Lutter in der U15m an der Reihe. Er trat mit M. Kretschy (RSV 54 Venusberg), N. Heinrich (ESV Lok Zwickau) und R. Schumann (SC DHfK Leipzig) als eine von zwei Mannschaften aus Sachsen an. Leider gab es bei ihnen ein “Startproblem“, da sie eine Minute zu zeitig auf die Strecke geschickt wurden und noch nicht alle aus der Mannschaft bereit waren. Nach dem sie ihre Strecke von 20km absolvierten reichte es trotz allem am Ende zu einem 9. Platz. Jugendfahrer Armin Rohrmann musste mit seinen Mannschaftsfahrern R. Rauzenberg (SV Mittweidatal 06 Raschau-Makersbach), J. Scharr (SC DHfK Leipzig) und M. Schön (RSV Speiche) eine achtbare Strecke von 40km bestreiten. In der Mitte des Rennens verloren sie allerdings schon einen Fahrer und mussten sich die zweite Hälfte nur noch zu dritt durch kämpfen. Zumal wurden die Temperaturen immer höher, was somit die Bedingungen nicht leichter machte. Für sie war es am Ende Platz 13. Marc Clauss U19m ging als letzter mit seiner Mannschaft, F. Groß (RSV 54 Venusberg), J. Bonnes (SC DHfK Leipzig) und T. Nolde (RSC Sachsenblitz Burgstädt) ins Rennen. Nach 50km erreichten sie einen starken 3. Platz.

zurück zur Übersicht



hoch