1:0-Sieg: DSC nun Fünfter

Fußball 25.03.2017

17. Spieltag: Dresdner SC - SG Crostwitz 1981 1:0 (0:0)

Mit 1:0 besiegt der Dresdner SC die Gäste von der SG Crostwitz und rückt damit in der Tabelle (zumindest über Nacht) auf Rang 5 nach vorn. Das entscheidende Tor des Tages erzielt DSC-Kapitän Julius Wetzel in der 78. Spielminute nach Vorarbeit von Johann Wölk. Auch eine gelb-rote Karte für Marco Grahle kann den Sportclub diesmal nicht stoppen.

Immerhin 213 Zuschauer, darunter auch eine verhältnismäßig gute Zahl an Gästeanhängern, hatten sich zum Duell zweier Teams eingefunden, die beide auf eine gute Serie aus den letzten Spielen verweisen konnten. Während der DSC viermal in Folge nicht verlor, hat Crostwitz dreimal in Serie gewonnen. Gegen die 98er stehen die Gäste sehr tief und spielen abwartend, auf Konter lauernd. Dabei lässt die SGC aber kaum etwas zu, vor allem in Hälfte 1. Zweimal ist es Adrian Herkt, der gefährlich vorm Gehäuse der Oberlausitzer auftaucht, aber jeweils am Torwart Petr Kralicek scheitert. Crostwitz ist nur einmal vorm DSC-Tor anzutreffen, dabei verzieht Radim Vechet aber aus Nahdistanz.

Nach der Pause findet der Sportclub etwas mehr Zugriff gegen die defensive Taktik der Gäste, die auf das torlose Remis spielen. Ein Wölk-Freistoß sorgt bereits kurz nach Wiederanpfiff für Gefahr. Auch nach 70 Minuten ist es Wölk, der von rechts den Ball nach innen bringt, wo Herkt am kurzen Pfosten scheitert. Zwölf Minuten vor Abpfiff kontert plötzlich der DSC. Zunächst im Zwei-gegen-Vier mit Wölk am Ball, während Herkt kreuzt. Wölk zieht aber nach innen, steckt auf Julius Wetzel durch, der den Ball im vollen Lauf mitnehmen und am Gästekeeper vorbei im Tor unterbringen kann: 1:0. Nach dem umjubelten Tor muss der Sportclub einen Platzverweis hinnehmen. Marco Grahle sieht nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte. Trotz Unterzahl lässt der DSC nichts mehr anbrennen. Auch in der Schlussphase kommt Crostwitz nicht zu gefährlichen Aktionen, während der DSC die Zeit herunterspielt. Marco Britschka hat zwei Minuten vor Ultimo sogar die Chance auf die Vorentscheidung. Nach einer Ecke und anschließender Flanke von Kristian Waltschew kommt Britschka aus 11 Metern im Rückraum an den Ball, verfehlt das Tor aber knapp.

Der Sieg ist den 98ern aber nicht mehr zu nehmen, die damit auch im fünften Spiel in Folge ungeschlagen bleiben und sich mit Tabellenplatz 5 nun einiges an Abstand zu den Abstiegsplätzen verschaffen konnten. Dennoch bleibt die Liga eng beisammen und schon nächste Woche gibt es das nächste Heimspiel und die Chance, die eigene Serie weiter auszubauen.

Dresdner SC: Ahnert – Nguyen, Käseberg, Niederlein, Sieradzki (46. Grahle) – Thomas (74. Waltschew), Deutschmann (67. Joneleit), Britschka, Wetzel, Wölk – Herkt
SG Crostwitz: Kralicek – Pöbel, Ziesch, Schulze, Teichmann – Müller (86. Kunze), Büttner (69. Gärtner), Hentschel (76. Dornick) – Sauer, Vechet
Tor: 1:0 Wetzel (78. Min)
Besondere Vorkommnisse: 82. Min gelb-rote Karte Grahle [DSC] (wdh. Foulspiel)
Zuschauer: 213

 

 

zurück zur Übersicht



hoch