Sitzvolleyballer holen Bronze bei der Deutschen Meisterschaft

Erstellt von sr/sh Volleyball 16.10.2018

2. Meisterschaftsteilnahme des DSC

Am vergangenen Wochenende ging es für die Sitzvolleyballmannschaft des Dresdner Sportclubs zur Deutschen Meisterschaft nach Berlin. Die zweite Meisterschaftsteilnahme der Dresdner Sitzvolleyballer stand im Vorfeld unter keinen guten Vorzeichen. Aus krankheitsbedingten Gründen musste auf erfahrene Spieler speziell im Zuspiel verzichtet werden. Dies führte zwangsweise zu großen Veränderungen in der Mannschaftsaufstellung.

Daher galt es sich während der Gruppenphase des ersten Tages neu zu finden. Die Spiele gegen Anpfiff Hoffenheim, SCC Berlin II und Bayer Leverkusen II konnten jeweils deutlich gewonnen werden. Im Spiel gegen die Landesauswahl Rheinland-Pfalz musste man sich trotz einer engagierten Spielweise am Ende doch knapp geschlagen geben, so dass die Gruppenphase als Zweiter abgeschlossen werden konnte. 

Aufgrund dieser ungünstigeren Ausgangslage trafen die Dresdner am zweiten Wettkampftag im Halbfinale auf den alten und neuen Deutschen Meister Bayer Leverkusen I. Das Spiel war ein Spiel auf Augenhöhe und auf hohem spielerischen Niveau mit langen und umkämpften Ballwechseln. Das Spiel konnten die Sitzvolleyballer aus Leverkusen am Ende jedoch knapp für sich entscheiden. Für den DSC blieb somit leider nur das kleine Finale. Gegen den SCC Berlin zeigten wir noch einmal unser Können und sicherten klar den Bronzeplatz.

Platzierungen:

  1. Bayer Leverkusen
  2. Landesauswahl Rheinland-Pfalz
  3. Dresdner SC
  4. SCC Berlin I
  5. BV Leipzig
  6. Anpfiff Hoffenheim I
  7. HSV Medizin Magdeburg
  8. TSV Bayer Leverkusen II
  9. SCC Berlin II
  10. Anpfiff Hoffenheim II

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.