Siegesserie reißt trotz ganz großem Kampfgeist - 2:3 gegen Schwerin

23.02.2015

Einen 0:2-Satzrückstand haben sie mit einer ganz tollen Moral und großem Kampfgeist aufgeholt, doch am Ende hat es nicht ganz gereicht, um die Serie zu halten: Der Dresdner SC musste sich am Samstagabend das erste Mal in dieser Saison in der Volleyball Bundesliga geschlagen geben.

Das Team von Trainer Alexander Waibl unterlag vor ausverkauftem Haus in der Margon Arena mit 2:3 (18:25, 19:25, 25:17, 25:14, 13:15) dem Schweriner SC. Damit kassierte der deutsche Meister im 22. Ligaspiel die erste Niederlage. Louisa Lippmann erhielt die goldene MVP-Medaille während Lonneke Slöetjes vom Schweriner SC zur wertvollsten Spielerin der Partie gewählt wurde.

 

 

Dennoch geht der DSC als Erster in die Play-offs. Der Gegner für die Viertelfinalserie, die am 14. März in der Margon Arena startet, wird in den kommenden Wochen in den Pre-Play-offs ermittelt. Fest steht hingegen bereits, dass sich die VolleyStars Thüringen gerettet haben. Wie die Volleyball Bundesliga am Samstagabend mitteilte, werden dem Köpenicker SC Berlin wegen dem Verstoß gegen Lizenzauflagen sechs Punkte abgezogen. Doch auch sportlich steht der KSC nach den Niederlagen gegen Vilsbiburg und Hamburg auf einem Abstiegsplatz.

 Den detailierten Spielbericht finden Sie hier.

 

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.