Offene Sächsische Meisterschaft

Schwimmen Schwimmen (intern) 18.03.2019

Georg Schubert holt je 6 Medaillen in der offenen Klasse, Celine Wolter steht ihm mit 5 mal Edelmetall kaum nach.

  • Celine Wolter. Foto:P.Bräunlich

  • Georg Schubert. Foto:DSC

  • Unsere silberne 4x100Lg-Mix-Staffel. Foto:P.Bräunlich

  • Florian Fröschke. Foto:P.Bräunlich

Bei der Offenen Sächsischen Meisterschaft in Leipzig, bei der neben den sächsischen Spitzenathleten auch starke Schwimmer aus sieben weiteren Bundesländern am Start waren, erzielten die DSC-Schwimmer in der offenen Klasse insgesamt 14 Podestplätze.

Den einzigen Finalsieg erkämpfte sich die erst 14-jährige Celine Wolter über 200m Rücken. In neuer persönlicher Bestzeit (2:18,41) schlug sie nicht nur die teils deutlich ältere Konkurrenz, sondern verbesserte damit auch ihren eigenen Vereinsrekord.
Sie ergänzte ihre Medaillensammlung durch 2x Silber über 50m und 100m Rücken sowie mit Bronze über 200m Lagen.

Gleich vier Silbermedaillen erschwamm sich der 17-jährige Georg Schubert. Neben den beiden Staffeln (4x100m Freistil Männer und 4x100m Lagen mix) lies er auch über 50m Schmetterling und 100m Freistil nur einen Konkurrenten vor sich. Mit zwei mal Bronze (50m Freistil, 100m Schmetterling) sammelte er weitere Medaillen.

Eine weitere Einzelmedaille erkämpfte sich der 14-jährige Florian Fröschke über 200m Brust, der nach 2:31,52 Sekunden seine alte Bestmarke um mehr als 3 Sekunden verbessern konnte und dafür Bronze erhielt.

Beide Staffeln, die für den DSC am Start waren, konnten eine Silbermedaille erkämpfen.
Die 4x100m-Freistil-Männerstaffel schwamm in der Besetzung Georg Schubert, Max Hitzler, Maximilian Schwick und Luis Saitenmacher.
Unsere Mix-Staffel über 4x100m Lagen war mit Celine Wolter (Rücken), Florian Fröschke (Brust), Georg Schubert (Schmetterling) und Lilo Firkert (Freistil) besetzt.

Gemeinsam mit den Jugend- und Juniorenwertungen gewannen unsere Schwimmer in Leipzig insgesamt 42 Medaillen. Damit lagen sie zwar in der Medaillenstatistik auf Rang vier, waren aber (zumindest was die Gesamtanzahl der Medaillen betrifft) von der SSG Leipzig (44) als bestem Verein und dem Potsdamer SV im OSC Potsdam als Zweitplatziertem (45) gar nicht so weit entfernt. Der Dritte (SC Chemnitz) hatte "nur" 34 Medaillen zu verzeichnen.
Allerdings war die Aufteilung in Gold/Silber/Bronze ausschlaggebend. Und hier hatte die SSG Leipzig mit 18/11/15 die Nase vorn, die Potsdamer schafften 17/13/15, der SC Chemnitz kam auf 14/9/11. Bei unseren Aktiven teilten sich die Medaillenfarben wie folgt auf: 13xGold/19xSilber/10xBronze.

Das ist ein tolles Ergebnis und wir möchten allen daran beteiligten Schwimmern ganz herzlich gratulieren!

D. Oehme

 

 

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.