Martin muss verletzt aufgeben

Erstellt von sh Wasserspringen 14.05.2018

Louisa springt ins Halbfinale in Kanada

Louisa Stawczynski und Martin Wolfram vertraten den Dresdner SC in den vergangenen Tagen beim Fina Diving Grand Prix im kanadischen Calgary. Martin startete vom 3m-Brett und das fulminant. Im stark besetzten Vorkampf kam er auf den vierten Platz mit 392,80 Punkten und qualifizierte sich damit sicher für das Halbfinale. Leider konnte er dort aufgrund einer neuerlichen Verletzung nicht mehr antreten. "Im Einspringen für das Halbfinale habe ich mich leider am Rücken verletzt, so dass ich rausgenommen werden musste. Es sollte leider noch nicht sein", sagte uns Martin. Wir drücken die Daumen, dass bis zu den Deutschen Meisterschaften ab 23. Mai alles wieder gut ist.

Louisa Stawczynski, die sich in dieser Saison stärker auf 3m und Turm fokussieren soll, erreichte im Vorkampf vom 3m-Brett Rang 14 (223,70 Punkte) und qualifizierte sich damit für das Halbfinale. Dort wurde sie Sechste.

In der Turm-Konkurrenz kam Louisa auf Rang 23, allerdings ist sie dort noch beim Aufbau einer stabilen Serie in Hinblick auf Tokio 2020.

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.