Glückliches Bronze-Trio

Erstellt von sh Turnen & Sportakrobatik 27.05.2019

Starker Auftritt bei den Dt. Jugendmeisterschaften

 

Das war ein ganz starker Auftritt unserer Nachwuchsturnerinnen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Bretten. Mit dreimal Bronze kehrt das Team von Cheftrainer Tom Kroker und den Coaches Ina Feurig sowie Anja Mierisch von den Deutschen Jugendmeisterschaften aus Bretten zurück. Xenia Herrmann wurde Dritte im Barrenfinale der Ak 15, Jule Mehnert holte sich Bronze am Boden (Ak15) und ganz überraschend gewann auch unsere Quereinsteigerin Linda Mierisch Bronze im Gerätefinale am Balken (Ak 12).

AK 15

Einen sehr guten Mehrkampf turnte Jule Mehnert in der Ak15. Mit 44,134 Punkten kam sie auf den 7. Platz und erreichte damit klar das gesteckte Top-10-Ziel. Sie qualifizierte sich zudem für das Gerätefinale am Boden am Sonntag. Dort gewann sie Bronze. "Das war sensationell und wir sind richtig happy damit", sagte Tom Kroker. Xenia Herrmann konnte ihr Potenzial nicht richtig abrufen und kam im Mehrkampf auf Rang 14. Aber auch sie qualifizierte sich für ein Finale und wurde am Sontag am Barren ebenfalls Dritte.

 Ak 12

In der Ak 12 sorgte unsere Linda Mierisch für eine echte Überraschung. Sie turnte einen "sensationellen" Mehrkampf und landete damit auf einem richtig starken fünften Platz (44,734 Punkte).

Als 1. erreichte Linda das Sprungfinale. Doch dort holten wir dann die sicher geglaubte Medaille nicht. "Den ersten Sprung hat sie gut hingestellt und muss das beim Zweiten eigentlich auch nur wiederholen. Dann setzt sie sich leider beim zweiten Sprung auf das Hinterteil. Es hätte sonst zu Silber, wenn nicht zu Gold reichen können. So ist es Platz fünf", berichtet Tom Kroker. "Sie war natürlich total unglücklich danach. Aber als Quereinsteigerin hat sie ja erst ihren vierten Wettkampf im Leistungssport geturnt. Da Platz 5 im Mehrkampf zu belegen, ist super. Sie hat dann am Ende sogar noch die Bronzemedaille mit einem Sturz am Balken gewonnen, was sie zum Glück wieder zum Lächeln gebracht hat."

Jennifer Geißler turnte einen soliden Wettkampf und wurde 21. mit 38,768 Punkten.

"Mit den Medaillen habe ich eigentlich nicht gerechnet. Wir haben uns gut präsentiert und gezeigt, dass man mit solider Arbeit einiges erreichen kann. Jetzt gilt es, nach dem Saisonhöhepunkt neue Ziele zu definieren. 

Ergebnisdetails

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.