Deutsche Kurzbahnmeisterschaft

Erstellt von do Schwimmen Schwimmen (intern) 15.11.2019

7 weitere Vereinsrekorde, insgesamt 5 Finals, Eileen sogar im A-Finale - unsere Schwimmer präsentieren sich in Berlin in Bestform.

  • Das erfolgreiche Team des Landesstützpunktes Dresden in Berlin: v.l. Celine Wolter (DSC), Eileen Molas Huerta (DSC), Max Hutzler (DSC), Lilo Firkert (DSC) Rafael Sünkel (DSC), Leonie Grundke (Delphine), Georg Schubert (DSC), Joelle-Marie Meyer (Weixdorf).

Die Rekordjagd setzt sich auch am 2. Tag der Deutschen Kurzbahnmeisterschaft in Berlin fort.

Bereits bei den vormittäglichen Vorläufen purzelten vier Vereinsrekorde, davon auch zwei ältere. Drei davon konnten in den FInals weiter gesteigert werden.

Eine richtig tolle Überraschung war die Qualifikation von Eileen Molas Huerta für das A-Finale über 200m Rücken. Im Fernduell mit der gleichaltrigen Trainingsfreundin Celine Wolter, die im B-Finale schwamm, behielt Eileen diesmal die Nase vorn, schraubte Celines Vereinsrekord auf 2:12,82 und wurde im offenen Finale Achte. Die 15-jährige wechselte erst im Sommer aus München an den Dresdner Stützpunkt und zum DSC, was sich bereits zum jetzigen Zeitpunkt auszuzahlen scheint.

Celine Wolter schnappte sich aber auch einen Vereinsrekord, und zwar im Vorlauf über 50m Schmetterling. Den hielt bis heute Anne Leuthold, aufgestellt vor knapp 8 Jahren in Bonn. Celine war mit 27,71 genau eine Zehntel Sekunde schneller.

Den nächsten Doppel-Vereinsrekord holte sich Rafael Sünkel, der die Rekordflut bereits gestern einleitete. Über 200m Freistil klopfte er im Vorlauf mit 1:50,34 bereits an der 1:50-Tür. Im Finale der JEM-Jahrgänge startete er aber mal so richtig durch und schlug nach tollen 1:48,91 an. Der alte Vereinsrekord (1:51,38) war immerhin schon 27 Jahre alt - wurde 1992 von Mirko Zöllner in Bonn aufgestellt.

Auch Georg Schubert reihte sich heute in die Rekordschwimmer ein. Sowohl im Vorlauf als auch im B-Finale unterbot er seine eigene bisherige Rekordzeit, die nunmehr auf 24,17 Sekunden gesteigert wurde.

Mit Lilo Firkert startete eine weitere DSC-Schwimmerin neben Celine im 200m-Rücken-B-Finale und schaffte da mit 2:15,84 eine neue persönliche Bestleistung.

Wir möchten den erfolgreichen Sportlern von zu Hause aus ganz herzlich gratulieren, aber auch den beiden Trainern Ben Günther (Rafael, Georg, Lilo) und Peter Bräunlich (Eileen, Celine).

Es läuft so richtig gut bei den Sportlern in Berlin, dann drücken wir mal auch für die letzten beiden Tage die Daumen!

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.