4:5 – Long ballert DSC ins Glück

Erstellt von ee Fußball 15.09.2018

4. Spieltag: TSV Cossebaude - Dresdner SC 4:5 (2:2)

Das war mal wieder ein Spiel zum tief durchatmen und sicher spannender als allen Sportclub-Anhängern lieb war. Die Gäste stellen unter den 89 Zuschauern auch die klare Mehrheit und sehen einen guten Beginn der Friedrichstädter.

In den ersten Minuten hat Robert Thomas für die 98er die ersten guten Möglichkeiten. Erst scheitert er aus spitzem Winkel an Richard Mehnert im TSV-Tor (3.), dann macht ein Rasenhuckel seinen Abschluss nach Ablage von Adib Al Akied zunichte und der Ball segelt weiter übers Gehäuse (8.). Nach zehn Minuten fällt aber endlich die Führung. Thomas dringt nach einem Diagonalball in den Strafraum ein, nimmt den Ball gut mit und trifft dann von halbrechts ins Tor. Aber der TSV schläft sofort zurück. Nur zwei Minuten später markiert Max Arlt den Ausgleich. Torsten Görig hatte ihn von rechts aus gut bedient. Und wiederum nur zwei Minuten später ist es wieder Arlt, der zur 2:1-Führung für die Hausherren trifft. Erneut ist ein langer Ball samt Defensivfehler des DSC ursächlich für das Gegentor. Ralph Schouppe ist jeweils machtlos.

Der DSC braucht nun etwas, um wieder Schwung aufzunehmen, kommt dann aber durch Abschlüsse von Timo Hoffstadt (25.), Erik Wutschke (26.) sowie nochmals Hoffstadt per Lupfer (29.) wieder in die Partie. Und folgerichtig fällt nach 32 Minuten wieder der Ausgleich. Erneut ist es Robert Thomas, der sich nach einem langen Ball von Daniel Pfitzner hervorragend im Eins-gegen-Eins durchsetzt und ins rechte Toreck trifft. Kurz vor der Pause haben dann die Hausherren noch eine Riesenmöglichkeit. Görig läuft über links am DSC-Torhüter vorbei, scheitert dann aber aus spitzem Winkel und senzt den Ball übers Gehäuse.

Die Schwarz-Roten beginnen die zweite Hälfte mit frischen Kräften. Julius Wetzel und Aleksandar Milic kommen für Nick Nowack und Kay Effenberger ins Spiel. Die erste Chance hat dann auch Wetzel nach Thomas-Flanke (52.). Doch in der Folge agiert Cossebaude. Görig zieht nach 50 Minuten aus 25 Metern einfach ab und trifft flach ins Eck zum 3:2 für den TSV. Und Arlt besorgt nur drei Minuten später mit seinem dritten Tor des Tages das 4:2. Nach einer Flanke von der rechten Seite können sich die Hausherren den Ball zu einfach zuspielen und Arlt hämmert das Leder letztlich souverän in die Maschen.

Aber der DSC gibt sich nicht auf. Ein von Wetzel abgefangener Abstoß leitet nach genau einer Stunde den Anschlusstreffer ein. Er lupft den Ball anschließend in die Mitte vors Tor, wo Thomas den Ball annimmt, sich dreht und letztlich sicher im Tor unterbringt – nur noch 4:3. Zehn Minuten später setzt der Sportclub den TSV in der Defensive untern Druck. Ein Innenverteidiger passt im Aufbauspiel den Ball zu Hoffstadt, der diesen direkt mitnimmt und selbst zum Ausgleich ins kurze Eck Toreck befördert. Nun ist die Partie offen und beide Teams haben Möglichkeiten zum Sieg. Zwölf Minuten vor Ende fällt fast der vierte Treffer für Thomas. Nach Vorarbeit von Hoffstadt und Flanke von Olaf Sieradzki köpft Thomas den Ball in Richtung Torangel und verfehlt dieses nur um wenige Zentimeter. Ja, und dann läuft die zweiminütige Nachspielzeit. Nach einem Hoffstadt-Freistoß, der abgefälscht knapp am Tor vorbeigeht, gibt es Ecke. Noch knapp 30 Sekunden sind zu spielen. Ecke Wetzel, geklärt. Nochmal Ecke. Wieder Wetzel, Gestocher, Gewühl, Thanh Long Nguyen kommt an den Ball, schließt ab, zwei Cossebauder werfen sich auf der Linie dazwischen, behindern den Ball, aber dieser rollt trotzdem über die Linie. Der Rest ist purer Sieges-Jubel und der Schiedsrichter beendet die Partie, ohne nochmals anzupfeifen.

Drei Punkte – nur das zählt! Aber bei vier Gegentoren bleibt noch einiges an Optimierungspotential bestehen. Positiv aber, dass sich die Wege-Elf nie aufgegeben, einen Rückstand gedreht und bis zum Schluss um den Sieg gefightet hat. Darauf kommt es dann auch kommenden Sonntag beim Heimspiel gegen den SV Helios 24 wieder an.

TSV Cossebaude: Mehnert – Schrell (63. Küchenmeister), Schuster, Mehlig, Matthes, Görig (82. Glanz), Wagner, Kleebank, Seidel, Klapsch (73. Richter) – Arlt
Dresdner SC: Schouppe – Kraus, Wutschke, Nguyen, Sieradzki – Al Akied (82. Schulze), Hoffstadt, Effenberger (46. Milic), Pfitzner, Thomas – Nowack (46. Wetzel)
Tore: 0:1 Thomas (10. Min), 1:1 Arlt (12. Min), 2:1 Arlt (14. Min), 2:2 Thomas (33. Min), 3:2 Görig (50. Min), 4:2 Arlt (53. Min), 4:3 Thomas (60. Min), 4:4 Hoffstadt (71. Min), 4:5 Nguyen (90.+2. Min)
Zuschauer: 89

zurück zur Übersicht


Weitere Neuigkeiten erhalten Sie in unserem monatlichen Newsletter!

Abonnieren Sie den monatlichen DSC-Newsletter und wir halten Sie aktuell auf dem Laufenden über sportliche Neuigkeiten sowie News aus dem Vereinsleben des Dresdner SC 1898.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.