Gesundheitstipp des MonatsNr. 6.2018

Der DSC-Gesundheitstipp Nr. 6/2018: Locker vom Hocker

Die Abteilung Gesundheitssport präsentiert in jedem Newsletter einen Gesundheitstipp, der im Alltag einfach nachzumachen ist. So achtest Du in wenigen Minuten auf Deinen Körper. Diesmal zeigt Dir unsere Sporttherapeutin Grit, wie Du am Schreibtisch locker und entspannt bleibst.

Der Alltag vieler Menschen ist heute vom Sitzen geprägt - am Schreibtisch, in Meetings oder im Auto verbringen wir erheblich mehr Zeit in dieser inaktiven Position als früher. "Daher ist es wichtig, dass wir auch beim Sitzen quasi in Bewegung bleiben, immer wieder die Position ändern und zwischendurch Wege suchen, um die Sitzposition zu verlassen", erklärt DSC-Sporttherapeutin Grit Melzer. Mit diesen sieben kurzen Übungen verhinderst Du Verspannungen und Muskelverkürzungen.

1. Kopfkreisen: Lege Deinen Kopf zur Seite und kreise ihn dann nach vorn und zur anderen Seite. Wiederhole die Übung zehnmal. Dies dient zur Mobilisation und zum Erhalt der Beweglichkeit Deiner Halswirbelsäule.

 

 

 

2. Beckenkippe: Schiebe aus dem aufrechten Sitz Dein Brustbein nach vorn und das Gesäß gleichzeitig nach hinten. Dann bringe das Gesäß nach vorn und ziehe das Brustbein leicht nach innen. So mobilisierst Du Deine Brustwirbelsäule.

 

 

 

3. Nackendehnung: Neige den Kopf sanft zur rechten Seite. Ziehe das Ohr Richtung Decke ohne direkt an Deinem Kopf zu ziehen. Halte die Spannung 10 Sekunden und wechsel dann zur anderen Seite. So dehnst Du Deine Schulter-Nacken-Muskulatur.

 

 

4. Nackendehnung II: Schiebe den Hinterkopf nach hinten in Richtung Stuhllehne oder Wand. Senke das Kinn leicht nach unten ab. Halte die Position 10 Sekunden. So dehnst Du Deine hintere Nackenmuskulatur und wirkst der typischen Kopfbewegung nach vorn Richtung Bildschirm entgegen.

 

5.Brustmuskeldehnung:Rutsche auf Deinem Bürostuhl etwas nach vorn und halte Dich mit beiden Armen hinten an der Lehne fest. Wenn Du keine Lehne hast, schließe die Hände hinter dem Rücken und ziehe die Arme leicht Richtung Decke. So dehnst Du Deine Brustmuskulatur.

 

 

6. Hals- und Schulter-Massage: Greife mit Deiner rechten Hand in den Muskel zwischen linker Schulter und Hals. Der Kapuzenmuskel wird dann zwischen Handballen und Fingern geknetet und leicht nach oben gezogen. So verhinderst Du Verspannungen.

 

 

7. Brustmuskelmassage: Um die Faszien zu lösen und zu entspannen, kannst Du entweder mit Deinen Fingerkuppen vom Brustbein Richtung Schulter massieren oder Deine Brustmuskulatur leicht abklopfen.

 

 

 

Führe die Übungen regelmäßig durch, wenn Du lange Bürotage hast. Denke daran: Die beste Sitzhaltung ist stets die nächste! Bleibe auch im Sitzen aktiv und lege zwischendurch Pausen ein, in denen Du aufstehst und Dich bewegst.